Wahllokale geschlossen
Schwache Beteiligung an Kommunalwahlen in zwei ostdeutschen Ländern

dpa MAGDEBURG/SCHWERIN. Von den Kommunalwahlen in Sachsen- Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag ist eine schwache Beteiligung gemeldet worden. Die Wahllokale schlossen um 18.00 Uhr.

In Sachsen-Anhalt waren die Bürger in 15 von 21 Landkreisen und in Magdeburg - einer von drei kreisfreien Städten - zur Wahl gerufen worden. Um 12.00 Uhr lag die Wahlbeteiligung nach Angaben des Statistischen Landesamtes regional unterschiedlich zwischen etwa zehn und 25 %.

In Mecklenburg-Vorpommern wurden Bürgermeister und Landräte in acht Landkreisen und 14 Städten in Mecklenburg- Vorpommern direkt gewählt. Aus den meisten Kreisen und Städten wurde eine Beteiligung von etwas mehr als 20 % gemeldet. Die Schweriner Regierungspartner SPD und PDS hatten sich vorgenommen, die Macht der CDU in deren vorpommerschen Hochburgen zu brechen.

Oberbürgermeister-Wahlen fanden auch in Sindelfingen in Baden- Württemberg sowie in den rheinland-pfälzischen Städten Ludwigshafen und Neustadt an der Weinstraße statt. Zudem wählten neun Gemeinden in Rheinland-Pfalz ihre Bürgermeister.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%