Wall Street - Ausblick auf den Tag
Die NYSE hat Geburtstag – die Nasdaq feiert

Zum Geburtstag der NYSE dürften vor allem einige High-Tech-Werte ein Feuerwerk zünden. Denn mit dem Computerbauer Dell meldete am Donnerstagabend das letzte der großen Unternehmen Quartals-Zahlen - und die lagen deutlich über den Erwartungen. Was sich sonst noch nachbörslich in New York tat und heute Einfluss auf die Börse haben könnte...

NEW YORK. Der 17. Mai 1792 war ein sonniger, warmer Tag. Im "Merchants Coffe House" in Downtown Manhattan trafen sich einige Dutzend Händler und Banker und gründeten die New York Stock Exchange. Seit 210 Jahren werden an der Wall Street nun Aktien gehandelt. Die Börse hat gute Zeiten und schlechte Zeiten gesehen. Das letzte Jahr war ein Einschnitt. Niemals in mehr als zwei Jahrhunderten hatte die Börse länger als drei Tage geschlossen - bis zum 11. September. Danach sah die NYSE marktbreit dramatische Verluste, einen Aktien-Run, Bilanzskandale, erneute Einbrüche und heute Unsicherheit bei Anlegern wie Analysten.

Die reden den Markt mal schön und mal klein. Erst in dieser Woche schlug Merrill Lynch eine ganz neue Richtung ein, indem man bekannt gab, man habe mehr Aktien auf einem "Verkauf"-Rating stehen als alle anderen Brokerhäuser zusammen. Das ist interessant, weil doch ausgerechnet Merrill Lynch mit den geschönten Bewertungen eines Henry Blodget am tiefsten im jüngsten Wall Street-Skandal steckt, in dem es um nichts anderes geht als um zu viele "Kauf"-Empfehlungen.

Analyse hin, Skandal her, langfristig ist man auf dem Parkett durchaus optimistisch, was eine Erholung von Konjunktur und Aktienkursen betrifft. Wann es aufwärts geht, das ist die Frage, und auch der nähert man sich zum Wochenschluss an. Die Dell-Zahlen dürften heute - zum Geburtstag der NYSE - Tech-Aktien beflügeln. Der Gewinn minimal runter, der Umsatz deutlich rauf und die Prognosen nach oben revidiert - da lacht das Herz des Anlegers. Zumal im Laufe der Woche bereits Unternehmen wie Applied Materials oder Brocade Optimismus verbreitet hatten.

Mit Dell im Rücken dürften die High-Techs nun den fünften Tag in Folge im Plus schließen, damit wäre zumindest die Nasdaq-Woche eine der stärksten des Jahres. Und auch für den Hausindex beim Geburtstagskind NYSE, den Dow, stehen die Zeichen gut. Wenn die Dow-Techs Intel, Microsoft, Hewlett-Packard und IBM noch einmal mitspielen, dann dürften die Blue Chips auf ihre 3,5 % Wochengewinn noch einmal etwas draufsetzen.

Unsicher ist die Lage indes vor allem bei IBM. Der Computerriese hatte am Mittwoch, wie AOL Time Warner am Donnerstag, mit einem Non-Event Analysten und Anleger vergrätzt. Zwei neue CEOs schafften es ganz klar nicht, Ziele zu vermitteln, Wege aufzuzeichnen. Gut möglich, dass diese Aktien zum Wochenschluss noch einmal fallen, doch die Branchen dürfte das nicht belasten.

Für Investoren dürfte der Freitag ein guter Tag werden, wie sich das für einen Geburtstag gehört. Und vielleicht starten die Indizes nach einer Fünf-Tages-Rally dann in der nächsten Woche richtig durch. "Die Rally ist stabil", meint beispielsweise Fondmanager William Muggia von Westfield Capital. Er rechnet mit Gewinnmitnahmen am Montag und danach mit einem mittelfristig anhaltenden Aufschwung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%