Wall Street beflügelt
Dax startet unverändert in die Börsenwoche

Der deutsche Aktienmarkt ist zu Wochenbeginn nach guten US-Vorgaben vom Freitag freundlich gestartet. Der Fokus des Marktgeschehens liegt dabei auf den Technologiewerten, belastend könnten sich jedoch mögliche Abschläge bei Lufthansa-Aktien auswirken, sagten Händler.

rtr/dpa FRANKFURT. Trotz guter Vorgaben von den US-Börsen ist der Deutsche Aktienindex Dax unverändert und ohne Schwung in die neue Börsenwoche gestartet. Das deutsche Börsenbarometer verzeichnete um 9.05 Uhr beim Stand von 6 138 Punkten keinerlei Veränderung.

Beflügelt von Hoffnungen auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank Fed hatte die Wall Street die vergangenen Handelswoche fester beendet. Zwar hatte die überraschend hohe Arbeitslosigkeit in den USA die Aktienmärkte zunächst belastet. Die zugleich geweckte Hoffnung auf eine Leitzinssenkung die Börsenindizes jedoch in die Gewinnzone geführt.

Von den asiatischen Börsen kamen zu Wochenbeginn ebenfalls feste Vorgaben. Zwar hätten Gewinnmitnahmen die Kurse von Technologiewerten in Tokio gedrückt, einige Papier der "Old Economy" hätten den Nikkei-Index hingegen gestützt, sagten Händler. Die Börse in Hongkong präsentierte sich mit einem Anstieg von 1,5 % ebenfalls fester. Der Euro bewegte sich im fernöstlichen Handel in engen Spannen um 0,8920 $. Die Gemeinschaftswährung hatte am Freitag nach den überraschend schwach ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten zeitweise rund einen Cent zum $ zugelegt, war jedoch an der 90-Cent-Schwelle gescheitert. Händler erwarten wegen den wieder verstärkten Spekulationen über eine weitere Zinssenkung in den USA durch die US-Notenbank Fed weitere Kursverluste des Euro.

Technologiewerte im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt des Handelsgeschehens liegen derzeit die Technologiewerte. Infineon standen an der Spitze der Gewinnerliste, nachdem in der vergangenen Woche ein US-Gericht drei Klagen gegen den Halbleiterhersteller im Zusammenhang mit US-Patentrechten abgewiesen hatte. Die Papiere legten um rund drei Prozent auf 47,29 Euro zu. SAP, Epcos und Deutsche Telekom legten ebenfalls zu.

Abschläge verzeichneten dagegen die Papiere der Deutschen Lufthansa. Die Aktien gaben 0,46 % auf 21,80 Euro nach. Die anhaltenden Tarifverhandlungen mit den Piloten der Fluglinie wirke sich belastend auf den Kurs aus, sagte ein Händler.

Die Papiere des Volkswagen-Konzerns gaben ebenfalls nach. Die Aktie verbilligte sich um 0,45 % auf rund 55 Euro. Einem Zeitungsbericht zufolge will die Europäische Kommission erneut ein Bußgeld gegen den Autobauer wegen der Verletzung europäischer Wettbewerbsregeln verhängen.

Am Neuen Markt legten die Kurse im Sog der US-Vorgaben um rund 1,5 Prozent zu. Der MDax präsentierte sich mit einem Plus von 0,6 Prozent ebenfalls freundlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%