Wall Street beflügelt
Europas Börsen mit technischer Erholung

Auf Grund einer technischen Erholung haben Händlern zufolge die meisten europäischen Börsen bis zum frühen Dienstagnachmittag im Plus tendiert. Händler wiesen desweiteren auf die nach oben gerichtete Tendenz der Wall Street hin. Der S&P-Future deutete gegen 14.00 Uhr MESZ mit einem Plus von sechs Punkten auf eine freundliche Eröffnung der US-Börsen Wall Street.

Reuters FRANKFURT. Dort hatte der breiter gefasste S&P-500-Index am Vorabend 0,62 % gewonnen, ebenso wie der Technologieindex Nasdaq, der 0,46 % fester geschlossen hatte. Der Dow-Jones-Index 30 der führenden Technologiewerte war dagegen 0,34 % leichter aus dem Handel gegangen.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz stieg bis gegen 14.00 Uhr um 2,25 % auf 3 459 Zähler, der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) kletterte um 2,48 % auf 3 526 Punkte.

London - FTSE-Index gibt Teil der Gewinne ab

An der Londoner Börse hat der FTSE-100-Index gegen 14 Uhr MESZ einen Teil seiner anfänglichen Gewinne abgegeben und lag noch 1,45 % fester bei 5 106 Punkten. Sorgen über die Gewinnerwartungen der Unternehmen hätten die Kursanstiege begrenzt, sagten Händler. Der Telekom-Ausrüster Marconi Plc. verzeichnete gegen 14.00 Uhr MESZ Zuwächse von rund 16 % bei 38,86 Pennies. Die Nachricht über die Verhandlungen des Unternehmens mit den Banken über die Schulden sei am Markt positiv aufgenommen worden, hieß es.

Zürich - Frühe Gewinne schmelzen wieder im SMI-Index

Auch am Schweizer Aktienmarkt hat sich die technische Erholung abgeschwächt. Gegen 14.00 Uhr tendierte der SMI-Index noch 0,72 % fester bei 6 172 Zählern. Die Stimmung sei nach wie vor schlecht und es seien kaum Gründe, warum man kaufen solle, sagte Petra Matt von Rahn & Bodmer in Zürich. Der weitere Verlauf hänge wie üblich von der Entwicklung in den USA ab.

Paris - Telekom-Werte führen Gewinner an

In Paris präsentierte sich die Börse gegen 14.00 Uhr MESZ bei deutlichen Gewinnen in der Telekommunikationsbranche fester. Der CAC-Index für die 40 größten Unternehmen stieg um 2,12 % auf 4 476 Zähler. Zu den größten Gewinnern zählte die France Telecom , die nach den Verlusten vom Montag 4,46 % auf rund 33 Euro zulegen konnte. Händlern zufolge war die Aktie jedoch das Ziel vieler kurzfristig orientierter Anleger.

Mailand - Mib30-Index fester

Der Mailänder Blue Chip-Index Mib-30-Index lag gegen 14.00 Uhr MESZ 1,12 % fester bei 31 919 Stellen. Besonders die Papiere des Bankhauses Unicredito legten um 6,89 % auf 4,28 Euro zu, nachdem die Gespräche über ein mögliches Zusammengehen mit der Commerzbank für gescheitert erklärt wurden. "Die Verhandlungen wurden wegen zu großer Differenzen über die Preise bei einem Aktientausch abgebrochen", hieß es aus Kreisen von Unicredito.

Madrid - Telefonica lässt Ibex-Index steigen

Der Madrider Aktienmarkt hat ebenfalls den positiven Weg der meisten anderen europäischen Börsen verfolgt. Der Ibex-35-Index stieg bis gegen 14.00 Uhr um 1,1 % auf 7767 Punkte. Hohe Zuwächse von 3,15 % auf 11,45 Euro konnte der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica verzeichnen, der dabei aber noch hinter den Kursgewinnen anderer europäischer Telekom-Anbietern zurückblieb.

Amsterdam - Kurszuwächse auf breiter Front

Auch an der Amsterdamer Börse sind die Kurse nach den Verlusten der vergangenen Tage wieder gestiegen. Der Aex-Index baute bis zum Mittag seine Gewinne vom Morgen aus und kletterte bis gegen 14.00 Uhr MESZ um 1,69 % auf 492 Punkte. Insgesamt verzeichneten 21 der 25 Index-Unternehmen Gewinne. "Alle wichtigen Eckdaten zeigen uns, dass wir gestern die Talsohle gesehen haben", sagte Gert Jan Geels, Asset Manager bei Eureffect. "Aber ich warte noch auf eine Bestätigung durch einige Makro-(ökonomischen) Daten", sagte er weiter.

Wien - ATX-Index tendiert um den Vortagesschlusskurs

Der ATX-Index an der Wiener Börse drehte gegen 14.00 Uhr MESZ leicht ins Minus und fiel um 0,25 % auf 1 164 Stellen, nachdem er zuvor zeitweise 0,4 % oberhalb des Vortagesschlusskurses von 1 167 Zählern gelegen hatte. Vor allem die beiden Telekom-Werte Telekom Austria und Cyber-Tron konnten zeitweise über zwei Prozent zulegen. "Telekom Austria zeigt immer wieder Erholungstendenzen, da ist auch immer wieder Nachfrage zu erkennen", sagte ein Händler.

Brüssel - Technische Erholung

Nach zwei Tagen des Ausverkaufs stiegen in Brüssel die Kurse wieder leicht. Allerdings gingen die Händler nach eigenen Angaben nur von einer kurzen Erholungsphase aus. Der Bel20-Index lag 14.00 Uhr MESZ Uhr um rund 0,5 % fester bei 2 743 Zählern. Besonders die Papiere des Bankhauses Fortis , das ein Fünftel des Bel20-Index ausmacht, sorgten für positive Stimmung am Markt. Die Papiere notierten 1,08 % im Plus bei 28,10 Euro.

Stockholm - OMX-Index im Plus

Den Vorgaben aus dem Ausland folgend hat die Stockholmer Börse fester tendiert. Der OMX-Index lag gegen Mittag um 2,05 % fester bei 747 Punkten. Richtungsweisend waren wie am Vortag die Papiere des Schwergewichts Ericsson , der rund 4,1 % fester bei 43,20 skr notierten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%