Archiv
Wall Street einheitlich im Plus

New Yorks Börsen steht heute ein verkürzter Handelstag bevor. Die Wall Street wird heute voraussichtlich 45 Minuten vor dem offiziellen Handelsschluss um 22.00 Uhr MEZ schließen. Händlern und Spezialisten soll die Chance gegeben werden, noch vor dem bevorstehenden Schneesturm das rettende Heim zu erreichen. Die Aufrufe der Radiostationen, sich noch heute mit genügend Lebensmitteln einzudecken und Hamsterkäufe zu tätigen, haben wohl auch die Börsianer angesteckt. Doch die kaufen nicht, weil es morgen keine Aktien mehr geben könnte. Sie kaufen, weil die Kurse zum Einstieg locken.

In der Hoffnung, dass vor allem Technologietitel die schlimmsten Nachrichten überstanden haben sollten, decken sie sich kräftig ein.



Von dem Trend profitieren zum Wochenauftakt vor allem Cisco Systems, Microsoft, Intel und JDS Uniphase. Cisco notiert im Plus, nachdem der Netzwerkausstatter neue Glasfaserkomponenten vorgestellt hat. Die neuen Produkte sollen für einen Umsatzschub sorgen. Nachdem die Aktie im vergangenen Jahr fast 70 Prozent ihres Wertes einbüßte, steigen die Anleger heute ein. Die Credit Suisse First Boston lobt die Präsentation der neuen Produkte. Das Analystenhaus stuft die Aktie daher wieder mit "kaufen" ein, nachdem es in der vergangenen Woche die Erwartungen gesenkt hatte. Konkurrent Juniper Networks gewinnt ebenfalls an Wert.





Die Chiphersteller, die am Morgen vor enttäuschenden Quartalsergebnissen warnten, notiern in der Gewinnzone. Neben LSI Logic und Cypress legt auch Vitesse nun mehrere Prozent zu. Das Brokerhaus Prudential Securities hatte zwar die Aktien von acht Chipherstellern am Morgen auf "halten" abgestuft, doch liessen sich die ANleger dadurch wenig beeindrucken. Die Hoffnung, dass auch dieser Sektor bald wieder Boden unter den Füßen haben dürfte, beflügelte den Sektor.



Auch Amazon kann Punkte gut machen. Den Kurs des angeschlagenen Onlinehändlers beflügeln Spekulationen, dass Wal-Mart sich an dem Unternehmen beteiligen könnte. Möglicherweise könnte eine strategische Allianz Amazon aus seiner finanziellen Misere führen. Geringe Gewinnmargen und hohe Kosten belasten bereits seit geraumer Zeit die Unternehmensentwicklung. Die Aktie gewinnt bis Mittag fast 27 Prozent an Wert. Dow Jones Wert Coca Cola hat dagegen die Kündigung einer Führungskraft zu beklagen. Die Aktie ist zur Mittagsstunde in New York der größte Verlierer. Sie gerät unter Druck, nachdem das bei Investoren und Analysten überaus beliebte Vorstandsmitglied Jack Stahl das Unternehmen verlässt.



Ölwerte profitieren dagegen vom anhaltend harten Winter in den USA. Mit steigenden Heizölpreisen legen auch die Kurse zu. Exxon Mobil und Chevron gewinnen an Wert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%