Archiv
Wall Street erholt sich von Tiefstständen

Die New Yorker Aktienmärkte haben sich am Montag von ihren Tiefstständen der vergangenen Woche erholt und im Verlauf fester tendiert. Händler begründeten die Zuwächse mit einem vorher überverkauften Markt.

Reuters NEW YORK. Der Dow-Jones-Index notierte gegen 17.45 Uhr MESZ mit 318 Punkten oder rund 3,8 % im Plus bei 8552,6 Zählern. Der technologielastige Nasdaq-Index legte 67 Punkte oder rund 4,7 % zu auf 1489 Zähler. Der breiter gefasste S&P-500 Index kletterte im Verlauf zeitweise über die psychologisch wichtige 1 000 Punkte Marke und lag im Verlauf um 33 Punkte oder 3,4 % höher bei 998 Punkten.

"Wir können nicht jeden Tag weiter heruntergehen", sagte Larry Wachtel von Prudential Securities. Bei einem Abwärtstrend, auch in der stärksten Krise, werde immer wieder ein Punkt erreicht, an dem die Entwicklung in die umgekehrte Richtung springe, sagte Wachtel. "Die Frage ist, wie nachhaltig dies ist".

Andere Experten wiesen darauf hin, dass durch die deutlichen Kursabschläge in der vergangenen Woche nun gute Werte günstig zu kaufen seien. Der Abwärtstrend sei übertrieben gewesen, hieß es. "Es gibt immer noch Unsicherheit und Volatilität im Markt, aber wenn man den Ausblick auf ein Jahr ausrichtet, werden wir eine stärkere Wirtschaft sehen", sagte ein Händler.

In der vergangenen Woche, der ersten vollen Handelswoche nach den Anschlägen in New York und Washington vom 11. September, hatte es riesige Abschläge an der Wall Street gegeben. Der Dow-Jones-Industrial-Average-Index war 1370 Punkte gefallen und hatte damit den größten Wochenverlust markiert, seit der großen Depression der 30er Jahre. Am Freitag hatte der Dow Jones rund 1,68 % tiefer bei 8235,81 Punkten geschlossen.

Auch einige Analysten rieten den Anlegern zum Kauf von Aktien. Die Chef-Aktienstrategin Abby Cohen von Goldman Sachs hatte am Montag einen Aktienanteil von 75 % nach zuvor 70 % empfohlen. Aktien seien derzeit unterbewertet und somit attraktiver, hieß es in einer Mitteilung an ihre Kunden.

Zu den Tagesgewinnern gehörten Technologiewerte. Die Papiere von Cisco Systems gewannen 6,8 % auf 12,90 $. Intel-Aktien stiegen um 8,6 % auf 20,96 $. Unter den Blue Chips konnten die Titel des Flugzeugbauers Boeing um rund acht Prozent auf 32,61 $ zulegen, nachdem das Papier wegen der Krisensituation in der Luftfahrtbranche zuvor deutliche Abschläge verzeichnet hatte. Ebenfalls zu den Gewinnern gehörten General Electric mit einem Plus von rund 11 % auf 34,90 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%