Archiv
Wall Street erholt sich

Die Kurse an den New Yorker Aktienmärkten haben sich am Donnerstag im frühen Geschäft von ihren Vortagesverlusten erholt. Ein weiterer Anstieg könne jedoch im Sitzungsverlauf durch den stärker als erwartet ausgefallenen Anstieg der US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in gebremst werden, sagten Börsianer.

Reuters NEW YORK. Der Markt habe die Verkäufe am Vortag etwas übertrieben, sagte Lance Zipper, Geschäftsführer des Bereiches Aktienhandel bei Brean Murray & Co. "Aber niemand ist bereit, seine Taschen auszuleeren und alles in den Markt zu stecken. "

Der Dow-Jones-Index notierte gegen 15.40 Uhr MESZ mit 0,41 % im Plus bei 10 916,76 Zählern, der technologielastige Nasdaq-Index um 0,80 % höher auf 2101,18 Zählern.

Die Zahlen zur Entwicklung der Erstanträge hätten vor den am Freitag erwarteten Arbeitsmarktdaten besondere Bedeutung, sagten Börsianer. Sie deuteten auf einen weiterhin schwachen Arbeitsmarkt hin und könnten die ohnehin zaudernden Investoren von Aktienkäufen abhalten. "Die Tatsache, dass die Erstanträge höher waren als erwartet, ist ein erstes Signal für die Arbeitsmarktdaten am Freitag", sagte Peter Cardillo, Director of Research bei Westfalia Investments. "Die Investoren befürchten, dass die Daten morgen schwächer ausfallen als erwartet und eine weitere Abkühlung der Konjunktur zeigen."

Das US-Arbeitsministerium hatte zuvor mitgeteilt, dass die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche zum 26. Mai am stärksten seit einem Monat gewachsen sei. Danach stieg die Zahl der Anträge in der Berichtswoche auf 419 000 von 411 000 in der Vorwoche. Von Reuters befragte Volkswirte hatten mit 405 000 Erstanträgen gerechnet. Am Donnerstag wurde noch der Einkaufsmanagerindex von Chicago (16.00 MESZ) erwartet sowie die Reden zweier Mitglieder der US-Notenbank.

Auch die bevorstehende Periode mit Vorankündigungen der Unternehmen zur Geschäftsentwicklung im laufenden Quartal halte die Investoren von größeren Engagements ab, sagten Händler. Bereits in etwa zwei Wochen würden am Markt die ersten Vorabnachrichten der Unternehmen erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%