Archiv
Wall Street erneut fester

Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag fester geschlossen. Dabei hatten laut Händlern vor allem positive Gewinnzahlen des Technologieunternehmens Ciena und des Computerherstellers Hewlett-Packard zur guten Stimmung bei den Investoren beigetragen.

rtr NEW YORK. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte beendete dabei den Handel um 0,29 % oder 32,66 Zähler fester auf 11 248,58 Punkte, während der technologielastige Nasdaq-Index sich um 1,26 % oder 27,20 Zähler auf 2193,64 Punkte verbesserte. Der breiter gefasste S&P 500 schloss um 0,27 % höher auf 1288,49 Punkten.

Nach Aussagen von Marktteilnehmern hatte sich auch der Entscheid der US-Notenbank Fed vom vergangenen Dienstag, die Leitzinsen um weitere 50 Basispunkte zu senken, weiterhin positiv auf die Finanzmärkte ausgewirkt und viele Anleger in der Hoffnung auf baldige Erholung der US-Konjunktur bestärkt. "Der Zinsentscheid war eine gute Nachricht. Wir haben jetzt viel Rückenwind und einige Anzeichen dafür, dass sich die konjunkturelle Lage im zweiten Halbjahr deutlich verbessern wird", meinte dazu Matt Brown von Wilmington Trust.

Bei den Technologiewerten befand sich indessen der Glasfaseroptik-Komponentenhersteller Ciena mit einem Minus von 3,65 % auf 56,75 Dollar unter den Verlierern, obwohl das Unternehmen zuvor bekannt gegeben hatte, der Gewinn für das zweite Quartal läge rund 25 % über den eigenen Erwartungen. Im Sektor der Standardwerte avancierte Hewlett-Packard (HP) zum meistgehandelten Titel an der Wall Street. Das Papier legte um 14,81 % auf zuletzt 30,70 Dollar zu, nachdem HP zuvor über einen über den Erwartungen liegenden Gewinn für das zweite Quartal informiert hatte. "Gute Zahlen von HP sind ein positives Zeichen dafür, dass das Schlimmste wohl vorüber ist", sagte Tracy Herrick von Jefferies & Co. Die Aktien des Konkurrenten Dell verteuerten sich vor der erwarteten Bekanntgabe der Zahlen zum ersten Quartal am Donnerstag nach Börsenschluss um 1,97 % auf 25,88 Dollar.

Unter den Verlierern befanden sich unter anderen auch die Titel von Citigroup , die 2,12 % leichter auf 50,69 Dollar aus dem Handel gingen. Das weltweit größte Bankhaus hatte zuvor mitgeteilt, die zweitgrößte mexikanische Bankengruppe Grupo Financiero Banamex-Accival für 12,5 Mrd. Dollar übernehmen zu wollen.

An der Wall Street wechselten insgesamt 1,3 Mrd. Aktien den Besitzer. Dabei überwogen 1892 Gewinner 1207 Verlierer. Bei Umätzen von rund 2,1 Mrd. Aktien schlossen an der Nasdaq 2410 Aktien im Plus und 1460 im Minus. Am US-Anleihenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds 29/36 höher und erbrachten eine Rendite von 5,79 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%