Archiv
Wall Street eröffnet uneinheitlich

Die positiv ausgefallen Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen konnten den Technologiesektor kaum beleben. Während der Nasdaq in den ersten Handelsminuten verlor legte der Dow-Jones-Index leicht zu.

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Aktienmärkte sind am Freitag ohne einheitlichen Trend in den Handel gestartet. Händlern zufolge verhalten sich die Investoren nach dem wenig optimistischen Konjunktur-Ausblick des Softwareherstellers Oracle vom Vortag eher zurückhaltend. Auch der nach Informationen aus Marktkreisen stärker als erwartete Anstieg des Michigan-Index für das US-Verbrauchervertrauen Anfang März brachte den angeschlagenen Technologiesektor nur kurz in die Gewinnzone.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte gewann in der ersten halben Stunde nach Eröffnung rund 0,1 % auf 10 525 Zähler, während der technologielastige Nasdaq-Composite-Index rund 0,2 % auf 1 849 Punkte verlor. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,4 % auf 1 157 Zähler zu.

Oracle verlieren 4 Prozent

Zu den umsatzstärksten Titeln gehörten die Aktien von Oracle, die rund 4 % auf 12,90 Dollar verloren. Der weltweit zweitgrößte Softwarehersteller rechnet eigenen Angaben zufolge mit weiterer Zurückhaltung bei Ausgaben im Technologiesektor. Oracle sieht derzeit noch keine Anzeichen für eine konjunkturelle Erholung. Zu den Gewinnern gehörten hingegen die Aktien von Konkurrent Adobe Systems. Am Donnerstag hatte der Konzern bekräftigt, dass der Gewinn im zweiten Quartal im Rahmen der Prognosen liegen werde. Die Papiere von Adobe stiegen um rund 3 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%