Wall Street gibt Impulse
Dax und Nemax schließen mit Gewinnen

Die Aussetzung vom Handel der Yahoo-Aktien an der US-Börse Nasdaq hat Händlern zufolge eine zunächst festere Tendenz bei Technologietiteln am Mittwoch gedämpft.

Reuters FRANKFURT. "Die Aussagen von Goldman Analystin Cohen haben die Technologietitel erstmal beflügelt, doch die kamen mit der Aussetzung von Yahoo etwas zurück", sagte ein Frankfurter Händler. Die Aktien des Internet-Portals Yahoo waren mit Hinweis auf eine bevorstehende Mitteilung vom Handel ausgesetzt worden. Eigenen Angaben zufolge wird das US-Unternehmen die Mitteilung um 17.00 Uhr EST (23.00 Uhr MEZ) machen. Zuvor hatte die renommierte Analystin Abby Cohen von der Investmentbank Goldman Sachs mitgeteilt, sie habe in ihrem Modellportfolio den Aktienanteil auf 70 von zuvor 65 % erhöht und zuvor verlustreiche Aktien zum Kauf empfohlen hatte.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) schloss um 0,34 % fester bei 6305 Punkten. Vor genau einem Jahr hatte das Börsenbarometer sein Allzeithoch bei 8136 Zählern markiert, ein Punktestand, von dem das Börsenbarometer derzeit 23 % entfernt ist. Am Neuen Markt schlossen die Kurse am Mittwoch im Schnitt um 0,48 % fester. Die US-Börsen lagen bei Frankfurter Börsenschluss einheitlich in der Gewinnzone. Der Standardwerte-Index Dow Jones gewann 0,7 %, der technologielastige Nasdaq legte um knapp ein Prozent zu.

"Beim Dax sieht es sehr gut aus", sagte ein Frankfurter Händler. Nach den Verlusten in den letzten Tagen und Wochen, sei der Markt reif für eine technische Erholung. In den nächsten Tagen und Wochen könnte das Kursbarometer durchaus wieder zulegen, fügte er hinzu. "Der Markt möchte nach oben, weil er einfach überverkauft ist." Allerdings glaube er nicht, dass es sich bei der Aufwärtsbegwegung um eine generelle Trendwende handele. "Dafür sind die Rahmenbedingungen, wie beispielsweise die Lage der US-Konjunktur zu schlecht." Ein weiterer Händler war der Meinung, dass der Markt mittelfristig eine gute Chance habe, nach oben zu drehen. Derzeit befinde sich der Markt in einer Bodenbildungsphase. Es gelte allerdings, den charttechnischen Widerstand bei 6284 Punkten zu überwinden. Dann sei im Prinzip der Weg nach oben über die Marke von 6800 Punkten frei, um aus dem seit einem Jahr bestehenden Abwärtskanal auszubrechen.

Favorit im Dax waren die Titel von SAP, die um 3,7 % auf 167,96 Euro zulegen konnten. Deutsche Telekom schlossen nahezu unverändert mit einem Plus von 0,07 % bei 28,71 Euro. Infineon stiegen um 0,24 % auf 41 Euro. Gewinne abgeben mussten die Titel von Siemens und Epcos, die mit einem Minus von 0,9 % beziehungsweise 0,7 % aus dem Handel gingen.

Zulegen konnten die Chemie- und Pharmawerte, die einem Händler zufolge von einer Hochstufung von Aventis profitierten. Henkel schlossen 1,5 % fester. BASF und Bayer verteuerten sich ebenfalls, nachdem beide Gesellschaften am Dienstag eine Dividendenerhöhung für dieses Jahr angekündigt hatten.

Unter Kurseinbußen litten die Aktien von MAN, die 5,7 % auf 29,44 Euro verloren. Händler sagten, der am Vortag veröffentlichte negative Geschäftsausblick belaste weiterhin den Wert.

Am Neuen Markt standen die Papiere von Gauss im Mittelpunkt, die am Morgen eine weitere Kapitalerhöhung bekannt gegeben hatte. Der Kurs stieg um mehr als 21 % auf 2,75 Euro. Mit dem frischen Kapital könne der Softwarehersteller erst einmal Befürchtungen um einen möglichen Liquiditätsengpass ausräumen, sagte Matthias Barck von der Hamburgischen Landesbank. Unter den Blue Chips präsentierte sich auch das Index-Schwergewicht Aixtron erneut freundlicher und bestätigte damit seinen starken Aufschlag vom Vortag. Nachdem das Unternehmen bereits am Dienstag über zehn Prozent zugelegt hatte, stieg der Titel am Mittwoch erneut um mehr als 13 % auf 92,50 Euro.

Der MDax beendete den Handel 1,4 % fester bei 4858 Zählern.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%