Archiv
Wall Street im Plus

Das gesunkene Konsumentenvertauen bringt die Wall Street nach zwei schwächeren Handelstagen wieder in Schwung. Anleger hoffen auf eine weitere Zinssenkung der US-Notenbank auf der nächsten Notenbanksitzung am 15 Mai. Sowohl der Dow Jones als auch der technologielastige Nasdaq Index notieren zur Mittagsstunde im Plus.

Das Verbrauchervertrauen ist im März um acht Punkte auf 109 Punkte gesunken. Die Zuversicht der US-Konsumenten in die Entwicklung der US-Wirtschaft hat stärker abgenommen, als von Ökonomen erwartet. Der Index, der als Indikator für die Entwicklung der Konsumentenausgaben gilt, deutet auf eine weiterhin abkühlende US-Wirtschaft. Anleger hoffe, dass Notenbankchef Alan Greenspan die Konjunktur durch eine zusätzliche Zinssenkung vor der drohenden Rezession bewahren wird.

Die Begeisterung am Aktienmarkt wäre zwar groß, doch Investoren sollten sich nicht zu sehr freuen. Die veröffentlichten Zahlen zum Verbrauchervertrauen berücksichtigen nicht die Auswirkungen der unerwarteten Zinssenkung vom vergangenen Dienstag. Nach dem Zinsschritt könnte sich das Verbrauchervertrauen bereits wieder stabilisiert haben.

Zu den größten Dow Jones Gewinnern gehören am Dienstag DuPont, United Technologies und IBM. DuPont erfreut die Analysten mit guten Quartalsergebissen. Der Chemiegigant konnte die Analystenerwartungen im vergangenen Quartal um drei Cents je Aktie übertreffen. Die Aktie von IBM profitiert von einem Aktienrückkaufprogramm. Der Computerkonzern kündigte an, Papiere im Wert von rund 3,5 Milliarden Dollar zurückzukaufen. Auch Oracle will eigene Aktien im Wert von drei Milliarden Dollar erwerben. Die Aktie des Softwarekonzerns steht auf dem Siegertreppchen des Nasdaq Index ganz oben. Auch Erzrivale Microsoft gewinnt an Wert.

Insgesamt notieren Technologiewerte jedoch uneinheitlich. Während Netzwerkunternehmen wie Nortel und Ciena im Plus notieren, führt JDS Uniphase die Verlierliste der Nasdaq Werte an. Der Glasfaserkonzern veröffentlichte überraschender Weise vorzeitig die Geschäftszahlen für das vergangene Quartal. Die Quartalszahlen erfüllen die Analystenprognosen. Das Management warnt jedoch vor einem schlechteren laufenden Quartal. Um Kosten zu senken, sollen Produktionsstätten nach China verlegt werden und 5000 Arbeitsplätze abgebaut werden.

Lucent Technoliogies helfen dagegen nach schlechten Quartalszahlen positive Analystenkommentare unter die Arme. Salomon Smith Barney stufte die Aktie des Telekommunikationsausrüsters auf "outperform" auf. Lucent hatte die Konsensschätzung mit einem Verlust von 37 Cents je Aktie um satte 14 Cents pro Aktie verfehlt.

Unter Druck geraten am Dienstag die Aktien des Einzelhandelssektors. Costco, Wal-Mart, Home Depot und Lowe´s notieren schwächer. Brokerhaus Goldman Sachs hält den Sektor für überbewertet. Einzelhandelsaktien hätten bereits in den vergangenen sechs Monaten hohe Kursgewinne verbucht. Zusätzlich belastend wirken sich Costcos enttäuschenden Zukunftsaussichten auf den Sektor aus. Der Jahresgewinn der größten Großhandelskette der USA wird voraussichtlich rund acht Prozent unter den ursprünglichen Prognosen liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%