Archiv
Wall Street im späten Handel leichter

Die New Yorker Aktienmärkte haben am Donnerstag nach erneuten Gewinnwarnungen im späten Handel leichter tendiert. Die beiden Finanzkonzerne Chase Manhatten und J.P.Morgan hatten zuvor ihre Gewinnerwartungen mit Begründung einer sich abschwächenden US-Konjunktur deutlich nach unten korrigiert.

Reuters NEW YORK. Die Entscheidung im US-Wahlkampf zugunsten von George W. Bush hatte Marktteilnehmern zufolge keinen großen Einfluss. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte tendierte 1,19 % leichter auf 10 665,23 Punkten. Der breitere S&P 500 verlor 1,05 % auf zuletzt 1345,71 Zähler, während der technologielastige Nasdaq um 1,87 % leichter auf 2770,11 Zählern notierte.

"Die schwache Konjunktur und die schlechten Unternehmensprognosen sind eine grimmige Realität", sagte Bryan Piskorowski, Marktanalyst bei Prudential Securities. Nach der Bekanntgabe der Gewinnwarnung tendierten Chase um 5,06 % tiefer auf 42-1/4 $, die Titel von J.P.Morgan verbilligten sich um 4,87 % auf 156-1/4 $. Im Sog der beiden Finanzunternehmen büßte auch das Bankhaus Morgan Stanley Dean Witter 7,72 % auf 69-7/16 $ ein. Citigroup notierten 4,01 % schwächer auf 50-7/8 $.

Für Unterstützung sorgten bei den Standardwerten der Netzwerk-Komponentenhersteller Nortel Networks sowie der Computerriese International Business Machines, die zuvor zufrieden stellende Unternehmensprognosen veröffentlicht hatten. Nortel notierte bis zum späten Nachmittag um 4,29 % höher auf 38 $.IBM konnte um 1,37 % auf 92-1/2 $ an Boden gewinnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%