Wall Street
Intel zieht Technologiewerte nach unten

Das Eingeständnis von Intel, die Umsatzprognosen zurücknehmen zu müssen, hat am Donnerstag im nachbörslichen Handel vor allem die Technologiewerte nach unten gezogen.

vwd NEW YORK. Mit dem Hinweis auf die schwache Nachfrage in Europa hatte der Chiphersteller angekündigt, nun für das zweite Quartal einen Umsatz von 6,2 Mrd. bis 6,5 Mrd. Dollar (bislang: 6,4 Mrd. bis 7,0 Mrd. Dollar) zu erwarten. Analysten waren bislang von 6,67 Mrd. Dollar ausgegangen.

Die Marktteilnehmer schickten den Titel daraufhin in den Keller. Intel fielen nachbörslich um 10% auf 24,29 Dollar bei einem Volumen von 8,3 Mill. gehandelten Aktien. Während der regulären Sitzung hatte der Wert bereits 4,2% verloren, nachdem Merrill Lynch gewarnt hatte, die derzeitigen Erwartungen an die Branche könnten zu optimistisch sein. Auch die Aktien anderer Chiphersteller gaben nachbörslich ab. KLA-Tencor rutschten um knapp sieben Prozent auf 46,49 Dollar nach einem Minus von 3,9% im normalen Handel. Applied Materials fielen um 7,3% auf 19,39 Dollar nach zuvor 6,4%.

Auch Titel außerhalb der Branche gerieten in den Intel-Sog. Cisco Systems büßten nach dem offiziellen Handelschluss 4,5% auf 14,77 Dollar ein. Dell reduzierten sich um 5,6% auf 24,98 Dollar. Siebel Systems, die bereits während der Sitzung um 5,8% nachgegeben hatten, ermäßigten sich nachbörslich noch einmal um 5,9% auf 17,01 Dollar. Oracle verloren 4,2% an Wert nach einem Minus im regulären Geschäft von annähernd 6%.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%