"Wall Street Journal"-Bericht
Bristol-Myers verhandelt mit DuPont über Pharmasparte

dpa-afx LONDON. Der US-Konzern Bristol-Myers Squibb wird nach einem Bericht des "Wall Street Journal" Exklusivverhandlungen mit DuPont zur Übernahme der Pharmasparte führen. Wie das Blatt unter Berufung auf Kreise berichtet, haben sich beide Konzerne darauf verständigt. Allerdings werde erwartet, dass Mitbieter versuchen werden, das Angebot von Bristol-Myers zu übertrumpfen. Die Akquisition werde wahrscheinlich 7,5 bis acht Mrd. $ kosten. Dies sei mehr als bisher angenommen, schreibt das Blatt.

Neben Bristol-Myers Squibb haben beispielsweise die deutsche Bayer AG, der französische Aventis-Konzern, die Schweizer Roche Holding, sowie die britisch-schweizerische GlaxoSmithKline Interesse an einer Übernahme der Pharmasparte von DuPont signalisiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%