Wall Street: Nachbörslich notiert
Auf der Suche nach Nachrichten – aus der Wirtschaft

Nach zwei fast schon euphorischen Wochen und einem nicht unbedingt überraschenden Minus am Montag dürfte der Handel am heutigen Dienstag ausschlaggebend für den Rest der Woche sein.

Gefährlich nah sind Dow und Nasdaq wieder an ihre Unterstützungslinien gekommen, und schon über Nacht setzen Beobachter auf einen glatten Durchbruch. Die Tech-Börse notiert nur noch ein Pünktchen über der 1700er-Marke, den Dow trennen nur 29 Zähler von der 10200er-Hürde. Der S&P 500 notiert bereits mit 2 Zählern unter den von Charttechnikern so geachteten 1 093 Punkten.

Der umgekehrte Fall, dass nach dem Montagsminus wieder Käufer aufs Parkett drängen, ist unwahrscheinlich. Analysten zahlreicher Brokerhäuser haben den Cisco-Sprint und die Rallye der vergangenen Woche als instabil bezeichnet, und die pessimistischen Kommentare von Merrill Lynch dürften Investoren auch über den Tag hinaus vergrault haben. Dass aus Kanada Gerüchte über die Grenze wabern, Oracle würde im laufenden Quartal die Gewinnprognosen verfehlen, tut ein übriges: die Stimmung ist alles andere als bullish.

Ein Gutes hat der Montag aber gezeigt: Selbst in einer ungewöhnlich meldungsarmen Woche - es stehen Quartalskonferenzen von Home Depot, Ciena und einigen Einzelhändlern sowie kaum Konjunkturdaten an - konzentriert sich der Markt auf Nachrichten aus dem eigenen Sektor. Die Warnungen aus Washington, Amerika müsse mit weiteren Terrorangriffen rechnen ("Es ist nicht die Frage ob, sondern wann." - "So schlimm die der 11. September oder noch schlimmer.") verhallen an der Wall Street nahezu ungehört - Schuster, bleib bei deinem Leisten, ist die Losung.

"Das Wichtigste für uns ist die Wirtschaft", sagt Marc Klee, Co-Manager des 700 Mio.$ schweren John Hancock Technology Fund. Und dort nach guten Nachrichten zu suchen ist wichtiger als anderswo nach schlechten.

© Wall Street Correspondents, Inc.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%