Wall Street: Nachbörslich notiert
Die Sonne geht auf – und keiner schaut hin

Die Mittagsrallye war von kurzer Dauer. Nachdem die Chiphersteller Microchip Technologies, Axcelis und der Zulieferer KLA-Tencor die Erwartungen für das laufende Quartal angehoben hatten, überkam die Anleger an den New Yorker Börsen die Kauflust. Für kurze Zeit trieb man Dow und Nasdaq ins Plus - aber eben nur für kurze Zeit.

Dann kam, was seit Wochen ehernes Gesetz zu sein scheint: Der Appell "Raus aus dem Markt!" - So bleibt die triste Bilanz: Die Nasdaq ist unter die wichtige Unterstützungslinie von 1500 Zählern gefallen, Dow und Nasdaq sind von ihren nächsten Grenzen nur noch wenige Pünktchen entfernt.

Gute Nachrichten müssen her, doch die sind fern. Wenn am Freitag Daten aus dem konjunkturellen Umfeld vorgelegt werden, dürften die den Markt so kalt lassen wie das seit Wochen der Fall ist. Und von wie kurzer Dauer das Investorenglück nach einem positiven Quartalsupdate ist, siehe oben...

An der Wall Street sind Ausdauer und Zuversicht Fremdwörter geworden - zu oft ist man enttäuscht worden, belogen und betrogen von Unternehmen und Wirtschaftsprüfern, CEOs und Analysten. Und zu oft hat man sich täuschen lassen von Firmen, die ihre Erwartungen bestätigt und dann doch nicht eingehalten haben.

Als wäre das am Donnerstag noch nötig gewesen, sprach dann im Rahmen seiner ohnehin nicht berauschenden Quartalskonferenz der Softwarehersteller Adobe Systems gleich eine Umsatzwarnung für die laufenden drei Monate aus. Man werde wohl hinter den Prognosen zurückbleiben, heißt es aus dem Management.

Damit dürfte auch der letzte Funken Hoffnung der Anleger auf einen Aufschwung auch schon wieder hin sein. Was man sehr gut am nachbörslichen Verhalten von Sun Microsystems sieht. Das Unternehmen hat angekündigt, im laufenden Quartal nun doch in die Gewinnzone klettern zu wollen. Sonnenaufgang - doch die Anleger interessiert?s nicht, die Aktie notiert flach.

© Wall Street Correspondents, Inc.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%