Wall Street: Nachbörslich notiert
Kolumne: Warten auf Bush und Greenspan

NEW YORK. Solidarität ist schön, hört aber auf, wenn es um Bares geht. Dass die US-Märkte am Mittwoch kletterten, und dass Investoren so ein Zeichen setzten, das nach "Amerika ist wieder stark" klang, das sah gut aus - doch dass die Kurse am Nachmittag einbrachen und die großen Indizes den Handel im Minus beendeten, das war nicht wirklich überraschend.

Denn was die Notenbank Fed in ihrem "Beige Book" festgehalten hat, das klang nicht nach "Amerika ist wieder stark", sondern vielmehr nach "Sorry, ich glaube wir brauchen noch ein bisschen Zeit". Und genau das wollten Anleger nicht hören. Nach den Terroranschlägen und einem Quartal mit Negativ-Wachstum im Bruttoinlandsprodukt hatte man solides Wachstum für spätestens Jahresende prophezeit, und es sieht nicht so aus, als wäre das noch zu schaffen.

Auch lässt das "Beige Book" erahnen, was Fed Chairman Alan Greenspan am Donnerstag sagen wird, wenn er vor dem Finanzausschuss des Kongress eine aktualisierte Einschätzung zur US-Konjunktur gibt. Vieles deutet darauf hin, dass die Notenbank eine weitere Zinssenkung in spätestens drei Monaten plant - eingepreist wäre sie für Dezember -, und das trifft den Markt umso härter, als man doch im Juli noch über eine eventuelle Anhebung der Zinsen spekuliert hatte.

Nicht nur Greenspans Rede zur Konjunktur wird mit Spannung erwartet. Am New Yorker Vormittag wird US-Präsident George W. Bush vor den Vereinten Nationen sprechen. Man rechnet mit einer klaren Aussage zum Irak-Konflikt und fürchtet die Ankündigung eines militärischen Schlages gegen die Wüsten-Diktatur. Ein solcher dürfte sich zwar auf einige Bereiche der US-Wirtschaft förderlich auswirken, er könnte aber erneut die Stimmung an der Wall Street trüben und für marktbreite Kurseinbrüche sorgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%