Wall Street: Nachbörslich notiert
Quartalsauftakt: Was kommt nach der Rallye?

Wenn es Nacht wird an der Wall Street, dann machen sich die Insider über Zahlenkolonnen her um herauszufinden, wer die Käufer und wer die Verkäufer waren, die den Handel tagsüber bestimmt hatten.

Nach einem Tag wie diesem Dienstag ist das besonders spannend, denn dass der Dow Jones zum Quartalsauftakt 4,5 % und die Nasdaq 3,5 % zulegten, das ist angesichts der Nachrichtenlage nicht unbedingt nachvollziehbar.

Wer waren also die Käufer? Art Cashin, der Parkettchef der UBS Paine Webber meint, es hätte in großem Stil Asset Allocations gegeben, das heißt, einige Fonds müssen angesichts des schwachen Bondmarkts massiv in Aktien umgeschichtet haben. Damit ist dann auch nicht viel über die Kursentwicklung gesagt, außer, dass es keine fundamentalen Gründe und nicht unbedingt tiefgründenden Optimismus gab, der die Kurse am Dienstag stützte. Vielmehr waren andere Anlagen bei den Fond-Verwaltern in Ungnade gefallen.

Festzuhalten ist nach der völlig wahnsinnigen Rallye vom Dienstag, dass die Kursgewinne nicht unbedingt fundamental begründet und dass der Analyst von Merrill Lynch nicht des Teufels ist, der noch am Morgen vor Handelsbeginn vor einem Einstieg in den ewigen Bärenmarkt gewarnt hat. Denn zu viele Unbekannte sind offen, über die erst in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten aufgeklärt wird:

Da sind zum einen Konjunkturdaten, unter anderem zum Arbeitsmarkt, und da muss unter anderem die optimistische Note unterstrichen werden, die eine Untersuchung von Challenger, Gray & Christmas kurzfristig aufs Parkett gebracht hatte. Die Arbeitsmarkt-Experten haben ermittelt, dass die Entlassungen im September auf ein Zwei-Jahres-Tief gefallen sind - allerdings waren sie erst im Vormonat um völlig unerwartete 50 % gestiegen.

Da sind zum anderen Hunderte von Quartalszahlen, denn es beginnt die Ertragssaison. Für eine Überraschung sorgte dabei der Computerhersteller Dell. Das Management teilte am Dienstag nachbörslich mit, dass der Umsatz im dritten Quartal um stattliche 22 % auf 9,1 Mrd. $ gestiegen sein soll und damit auf ein historisches Hoch. Ähnlich euphorisch jubelt man über den Unternehmensgewinn. Inwieweit andere Unternehmen des Sektors nachlegen dürfte den Markt in den nächsten Wochen massiv bestimmen.

Was den Handel am Mittwoch bestimmen dürfte? Zu einem großen Teil dürften es Gewinnmitnahmen sein. Nach einer derartigen Rallye, wie sie die Wall Street zum Quartalsbeginn gesehen hat, dürfte es bereits die ersten Aussteiger geben. Vielleicht kommen diese aber auch erst ein oder zwei Tage später, dass der Aufwärtstrend für die US-Aktien bis Ende der Woche anhält scheint den meisten Experten jedoch unwahrscheinlich.

© Wall Street Correspondents, Inc.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%