Archiv
Wall Street schließt am Wahltag geringfügig schwächer

Der Markt habe sich wegen der Präsidentenwahl in den USA abwartend verhalten, sagten Händler.

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag geringfügig schwächer geschlossen. Der Markt habe sich wegen der Präsidentenwahl in den USA abwartend verhalten, sagten Händler. Die überwiegende Zahl der Investoren habe dabei einen Wahlsieg von George W. Bush erwartet, hieß es. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte beendete den Handel 25,03 Punkte oder 0,23 % tiefer bei 10 952,18 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index notierte 0,02 % schwächer bei 1431,88 Punkten. Der technologielastige Nasdaq Composite Index schloss mit einem Minus von 0,01 % auf 3415,79 Zähler nahezu unverändert.

Insbesondere seien Erdöl- und Tabaktitel gesucht worden, hieß es von Händlerseite. Der republikanische Anwärter für das Vizepräsidentenamt Dick Cheney und der Präsidentschaftskandidat George W. Bush seien in der Tabak- und Erdölindustrie verwurzelt. Bei einem republikanischen Wahlsieg erhofften sich die Anleger ein freundliches politisches Klima für diese Wirtschaftszweige. Philip Morris legten 1,08 % zu auf 35-1/4 Dolllar. Reynolds gewannen ebenfalls 1,08 % und schlossen bei 35 $. Am Montag hatten Tabaktitel Verluste verzeichnet, nachdem berichtet wurde, ein Gericht in Florida habe ein Urteil vom Juli dieses Jahres bekräftigt, wonach US-Tabakkonzerne umgerechnet rund 300 Mrd. DM an Schadenersatz an geschädigte Raucher zu zahlen hätten. Bei einem Wahlsieg von Al Gore würden dagegen Kursgewinne bei Telekommunikations- und Umweltfirmen erwartet, hieß es weiter.

Cisco schließt 2,95 % im Plus

Im Technologiebereich schlossen die schwergewichtigen Titel des Computer-Netzwerkausrüsters Cisco Systems an der Nasdaq 2,95 % im Plus nach besser als erwartet ausgefallenen Gewinnzahlen im dritten Quartal. Auch Microsoft notierten fester und stiegen 1,44 % auf 70-1/2 $. Am Markt hieß es, nach einer möglichen Wahl von George W. Bush hätte der Konzern mit weniger Regulierungen durch die Kartellbehörde zu rechnen.

Bei Umsätzen von rund 876 Mill. Aktien notierten an der Nyse 1462 Titel fester, 1324 leichter und 539 unverändert. An der Nasdaq standen sich bei einem Handelsvolumen von rund 1,68 Mrd. Aktien 1839 Gewinner und 1994 Verlierer gegenüber.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt um 5/32 tiefer und brachten eine Rendite von 5,897 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%