Archiv
Wall Street schließt bei Nasdaq-Tief schwächer

Unter dem Druck von Gewinnwarnungen hat die New Yorker Aktienbörse am Montag nachgegeben und tiefer geschlossen.

Reuters NEW YORK. Die Stimmung am Markt sei auf Grund der anhaltend hohen Ölpreise und dem gegenüber dem $ sinkenden Eurokurs weiter unsicher, sagten Händler. Einige Unternehmen hätten wegen des fallenden Euro Gewinnwarnungen ausgegeben. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss 118,48 Punkte oder 1,08 % tiefer auf 10 808,52 Zählern. Der technologielastige Nasdaq-Index fiel 2,83 % auf 3726,54 Zähler, und der S&P-500-Index verlor 1,45 % auf 1444,51 Zähler.

Die Verkäufe am Markt hätten kontinuierlich zugenommen, nachdem die Ölpreise ein Zehnjahreshoch von 37 $ pro Barrel erreicht hätten, sagten Händler. Steigende Ölpreise sollen zwar die Gewinneinnahmen von Öl-Unternehmen steigern, drücken jedoch die Unternehmensgewinne anderer Branchen, welche unter dem Druck verteuerter Energieausgaben stehen würden, hieß es weiter. Die Aufmerksamkeit der Anleger gelte nun ganz den Gewinnzahlen der Unternehmen, sagte Bill Meehan von Cantor Fitzgerald. Morgan Stanley Dean Witter, eine der führenden Investmentbanken an der Wall Street, habe ihren Kunden am Montag geraten, ihre Aktienbestände wegen der Gefahr verringerter Unternehmensgewinne etwas zurückzustufen.

Die bedeutendsten Gewinnwarnungen am Montag wurden vom Konsumgüterhersteller Gillette Co und von Rockwell International, einem der weltführenden Hersteller von Industrieautomatik-Produkten, ausgegeben. Die schwächeren europäischen Währungen, allen voran der Euro, würden die Verkaufszahlen von Gillette im Quartal voraussichtlich um sechs Prozent schmälern, hieß es. Gillette gingen 2-3/16 $ tiefer auf 27-5/8 $ aus dem Geschäft, und Rockwell International fielen 7-11/16 auf 30-1/2 $. Aktien des Öl-Riesen Exxon Mobil notierten zum Schluss mit 5/8 $ Gewinn leicht fester auf 89-5/8 $.

Computer- und Internet-verwandte Titel wie Cisco und Yahoo führten laut Händlern die starken Nasdaq-Abschläge an. Cisco gaben 2-11/16 $ auf 60-1/16 $ nach, und Yahoo büßten 13/16 auf 105-1/16 $ ein. Der Nasdaq-Index fiel im späteren Verlauf auf ein Fünfwochentief. "Der heutige Markt und allgemein der Markt im September reflektiert die Skepsis um die Nachhaltigkeit dieser unglaublichen Nachfrage in der Wirtschaft und vor allem bei Technologie-Produkten", sagte Ned Riley von State Street Global Advisors.

Die Umsätze beliefen sich auf rund 957 Mill. Aktien am New Yorker Markt. 683 Kursgewinnern standen 2215 Verlierer gegenüber. 440 Titel schlossen unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds bei Börsenschluss 23/32 tiefer mit einer Rendite von 5,952 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%