Archiv
Wall Street schließt im Plus - Nasdaq deutlich fester

Der New Yorker Aktienmarkt hat am letzten Handelstag vor Weihnachten deutlich fester geschlossen. Insbesondere Technologietitel verzeichneten am Freitag kräftige Kursgewinne.

NEW YORK (Reuters) - Die Anleger hätten sich nach den Verlusten der letzten Tage mit günstigen Anschaffungen eingedeckt, sagten Händler. Es werde eine baldige Zinssenkung im neuen Jahr erwartet, was den Aktien Auftrieb verleihen dürfte, sagten Analysten.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss 1,41 Prozent höher bei 10.635,56 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index beendete die Sitzung 2,44 Prozent fester bei 1305,97 Punkten. Der technologielastige Nasdaq Composite Index kletterte 7,56 Prozent auf 2517,05 Punkte. Innerhalb einer Woche stieg der Dow Jones damit rund zwei Prozent, der Nasdaq Composite verzeichnete innerhalb von Wochenfrist dagegen eine Einbuße von rund fünf Prozent.

Das Verbrauchervertrauen war in den USA im Dezember auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren gefallen. Wie die Universität Michigan am Freitag mitteilte, fiel der Index von 107,6 Punkten auf 98,4 Punkte. Die jüngsten Daten sind nach Einschätzung von Experten ein weiterer Indikator dafür, dass sich die US-Wirtschaft stärker abkühlt als bisher angenommen. "Auch wenn größte Bedenken wegen der sinkenden Gewinnerwartungen angebracht sind, der entscheidende Faktor dürfte eine Senkung der Leitzinsen sein", sagte David Sowerby von Loomis Sayles zur künftigen Orientierung des Marktes.#

Am letzten Handelstag vor Weihnachten stiegen Technologietitel deutlich an. Die Aktien des Computerherstellers Compaq gewannen 8,78 Prozent auf 15,99 Dollar. Die Papiere des Softwareherstellers Microsoft legten 6,91 Prozent zu und schlossen bei 46-3/8 Dollar. Die Titel des im Datenmanagement tätigen Unternehmens EMC Corp zogen 15,19 Prozent an auf 68-1/4 Dollar.Die Aktien des Computernetzwerkausrüsters 3Com Corp notierten 11,74 Prozent fester bei rund acht Dollar, nachdem das Unternehmen geringer als erwartet ausgefallene Verluste bekannt gegeben sowie eine baldige Reorganisation angekündigt hatte. Gewichtige Titel im zinssensitiven Finanzsektor verzeichneten ebenfalls Kursanstiege. J.P. Morgan & Co stiegen 0,3 Prozent auf 167-7/8 Dollar. Citigroup Inc. legten 2,69 Prozent auf 50-1/16 Dollar zu.

Zu den Verlierern gehörte der Automobilkonzern Ford. Am Vortag hatte das Unternehmen nach Handelsschluss für das vierte Quartal einen unter den Erwartungen liegenden Gewinn vorausgesagt und seinen Produktionsplan für das erste Quartal 2001 erneut gesenkt. Die Titel gaben 5,68 Prozent auf 22-13/16 Dollar nach.

Bei Umsätzen von rund 1,07 Miliarden Aktien schlossen an der Wall Street 2045 Titel fester, 874 schwächer und 409 unverändert. An der Nasdaq wurden rund 2,17 Milliarden Titel gehandelt. Dabei standen 2632 Kursgewinner 1323 Verlierern gegenüber, 697 Titel schlossen unverändert. Am US-Rentenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt um 9/32 fester und brachten eine Rendite von 5,39 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%