Archiv
Wall Street schließt schwächer - Nasdaq 3,5 % im Minus

Insbesondere der Technologiesektor erlitt deutliche Kursverluste. Die Titel des Netzwerkherstellers Cisco schlossen erneut tiefer.

Reuters NEW YORK. Die US-Aktiemmärkte haben am Freitag im Minus geschlossen. Insbesondere der Technologiesektor erlitt deutliche Kursverluste. Negative Nachrichten von gewichtigen Unternehmen wie Dell und Lucent Technologies hätten weitere Ängste geweckt, die Verlangsamung der US-Konjunktur könnte sich vor allem zu Lasten des High-Tech-Sektors auswirken, sagten Marktteilnehmer. Die Titel des Netzwerkherstellers Cisco schlossen erneut tiefer, nachdem der Netzerkhersteller am Dienstag negative Zahlen und schwächere Prognosen bekannt gegeben hatte.

Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte notierte bei Handelsschluss 0,91 % schwächer bei 10 781,45 Zähler. Der technologielastige Nasdaq Composite Index schloss 3,56 % tiefer bei 2470,97 Zähler. Beide Indizes lagen damit unter den Jahresschlusständen. Der breiter gefasste S&P-500-Index beendete die Sitzung mit einem Minus von 1,33 % bei 1314,76 Punkten.

Der Markt habe sich angesichts mangelnder Neuigkeiten zur US-Konjunktur an den überwiegend negativen Unternehmennachrichten orientiert, sagten Börsianer. "Wir sehen momentan keine Erholung vom schwächeren Wachstum oder schlechteren Gewinnaussichten im Technologiesektor", sagte Alan Ackerman, Marktstratege von Fahnenstock & Co.

Im Blick der Anleger standen unter anderem die Aktien des US-Compuerherstellers Dell, die 9,83 % auf 23-1/2 $ einbrachen. Das "Wall Street Journal" hatte in seiner Onlineausgabe unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, dass Dell seine Kosten um zehn Prozent senken wolle.

Lucent Technologies fielen 9,06 % auf 15,36 $, nachdem ein Bericht veröffentlicht wurde, wonach derzeit geprüft werde, ob Lucent möglicherweise gegen Bilanzierungsvorschriften verstoßen habe.

Negative Nachrichten kamen auch vom finnischen Telekomausrüster Nokia. Die Titel waren von UBS Warburg zurückgestuft worden und ermäßigten sich in New York 6,76 % auf 27,99 $.

Die Titel des US-Netzwerkherstellers Cisco Systems mussten nach den Verlusten vom Vortag ein weiters Mal Federn lassen und gaben 6,04 % auf 28-3/16 $ nach. Cisco hatte am Dienstag seine Gewinnerwartungen nach unten korrigiert.

"Positive Effekte nach den Leitzinssenkungen vom Januar verlieren durch negative Gewinnausssichten der Unternehmen ihre Wirkung", sagte Donald Selking, Chefstratege bei Joseph Gunnar & Co.

Die Titel des weltweit zweitgrößten Einzelhändlers Lowe's stiegen gegen den Trend 7,02 % auf 53,51 $. Die Titel waren von Goldman Sachs besser bewertet worden, nachdem das Unternehmen positive Zahlen mitgeteilt hatte.

Bei Umsätzen von rund 1,05 Mrd. Aktien schlossen an der Wall Street 1386 Titel fester, 1663 schwächer und 218 unverändert. An der Nasdaq wurden rund 1,85 Mrd. Titel gehandelt. Dabei standen 1355 Kursgewinnern 2370 Verlierer gegenüber, und 659 Titel schlossen unverändert. Am US-Rentenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt um rund 20-1/2 fester und brachten eine Rendite von rund 5,39 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%