Archiv
Wall Street schließt uneinheitlich- Wahltag und Cisco bestimmen Handel

Vor allem Pharma- und Finanztitel hätten deutliche Kursgewinne verzeichnet.

dpa-afx NEW YORK. Die New Yorker Wall Street hat nach einem ruhigem Handel die Börsensitzung uneinheitlich beendet. Bestimmendene Themen am Markt seien vor allem die morgige Präsidentschaftswahl und die anstehenden Quartalszahlen des weltgrößten Netzwerk-Unternehmens Cisco Systems gewesen. Der Blue-Chips-Index Dow Jones schloss mit einem Plus von 1,47% auf 10.977,21 Punkte und der breiter gestreute S&P-500 um 0,39% auf 1.432,20 Punkte. Der NASDAQ Composite fiel um 1,02% auf 3.416,49 Zähler.

Erneut seien es die Zykliker gewesen, die an der Wall Street das Handelsgeschehen bestimmten, sagten Händler. Vor allem Pharma- und Finanztitel hätten deutliche Kursgewinne verzeichnet. Börsenexperten begründeten den Kursanstieg zum einen mit der abwartenden Haltung der Investoren angesichts der US-Präsidentschaftswahl und zum anderen mit den Quartalszahlen von Cisco System.

Die Richtung an der Technologiebörse NASDAQ sei weiterhin ungewiss, sagte ein Händler. Der Markt schwanke zur Zeit zwischen der Angst vor einem erneuten Kursrutsch und der Hoffung auf eine Jahresendrally. Noch überwiege die Zurückhaltung der Investoren, daher seien vor allem defensive Standardwerte gefragt gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%