Archiv
Wall Street schließt uneinheitlich

In New York hat die Aktienbörse bei leichtem Nasdaq-Plus uneinheitlich geschlossen.

Reuters NEW YORK. Aktien des Software-Herstellers Oracle , die von einer Höherbewertung profitierten, sowie milde Wirtschaftsdaten stützten laut Händlern den Tech-Sektor. Konsumgüter-Aktien präsentierten sich aus Sorge um schlechtere Gewinnaussichten aufgrund des schwachen Euro hingegen überwiegend leichter, hieß es. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index schloss 0,51 % höher auf 3913,77 Zählern. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte fiel 94,71 Punkte oder 0,85 % auf 11 087,47 Zähler, und der marktbreitere S&P-500-Index verlor 0,27 % auf 1480,87 Zähler.

Der Technologiesektor habe nach der Bekanntgabe der jüngsten Konjunkturzahlen zugelegt, welche darauf hinwiesen, dass die Inflationsgefahr unter Kontrolle sei, sagten Händler. Dies habe die Investoren überzeugt, dass die US-Notenbank Fed in naher Zukunft keine Zinserhöhung beschließen werde. Gegen Börsenschluss gab der Nasdaq-Index jedoch einen Großteil seiner Gewinne wieder ab.

Oracle Corp. stützten den Nasdaq-Markt mit einem Gewinn von 3-2/16 auf 84-15/16 $, nachdem Morgan Stanley die Aktie höhergestuft hatte. Connexant Systems kletterten als Nasdaq-Umsatzspitzenreiter 15-9/16 $ auf 52-5/8 $, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, sein Internet-Infrastrukturgeschäft ausgliedern zu wollen.

Währenddessen gerieten die Standardwerte des Dow-Jones-Index unter Druck. Besorgnis um die Gewinnaussichten von Unternehmen aus dem Konsumgüterbereich hätten den Sektor belastet, erklärten Analysten. Hohe Energiepreise und der schwache Euro könnten insbesondere die Gewinne multinationaler Unternehmen schmälern, hieß es.

Procter & Gamble verloren 10/16 auf 61-15/16 $, während die Titel des Konkurrenzunternehmens Colgate-Palmolive 8-15/16 auf 47-1/4 $ einbüßten. Eine Herabstufung durch die Deutsche Bank habe die Colgate-Aktie belastet, sagten Händler. McDonald's nahmen mit 1-8/16 auf 26-13/16 $ ebenfalls einen deutlichen Kursverlust hin. Die weltgrößte Fastfood-Restaurantkette hatte erklärt, der starke Dollar könne den Jahresgewinn um bis zu sieben Cents pro Aktie schwächen.

An der New Yorker Börse wurden insgesamt rund 1,007 Mrd. Aktien umgesetzt. Dabei schlossen 1443 Titel höher, 1356 niedriger und 539 unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds bei Börsenschluss 1-7/32 tiefer mit einer Rendite von 5,816 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%