Archiv
Wall Street steigt weiter

Die besser als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten und optimistische Prognosen großer Technologieunternehmen haben am Freitag für Kursgewinne an der Wall Street gesorgt.

rtr NEW YORK. Der Standardwerte-Index Dow Jones stieg bis Handelsschluss um 0,45 % auf 10 572,49 Punkte. Der technologielastige Nasdaq Composite legte stärker um 2,55 % auf 1929,67 Zähler zu. Damit gewannen die Standardwerte in dieser Woche insgesamt zwei Prozent, die Technologie-Titel sieben Prozent. Der breiter gefasste S&P-Index zog am Freitag um 0,58 % auf 1164,31 Punkte an.

Nach einer Reihe von positiven Konjunkturdaten in den vergangenen Tagen sei der Arbeitsmarktbericht ein weiteres Zeichen dafür, dass die Rezession in den USA vorüber sei, sagten Börsianer. "Die Arbeitslosenquote war deutlich niedriger als erwartet, und das sind gute Nachrichten für die Aktien", sagte Larry Seruma, Aktienhändler bei Barclays Global Investors. "Es zeigt, dass sich die Wirtschaft völlig erholt." Uri Landesman, Portfolio Manager bei Arlington Capital Management, sagte: "Der Markt ist vom Zeitpunkt und dem Ausmaß der Erholung begeistert."

Die Arbeitslosenquote in den USA ist im Februar nach Angaben des US-Arbeitsministeriums leicht auf 5,5 % von 5,6 % gesunken. Die Zahl der Beschäftigten sei außerhalb der Landwirtschaft um saisonbereinigt 66 000 gestiegen. Von Reuters befragte Volkswirte hatten für den Berichtszeitraum mit einer Arbeitslosenquote von 5,8 % und einem Stellenanstieg von 13 000 gerechnet.

Unterstützt worden sei der Aufwärtstrend an der Nasdaq auch durch die Bestätigung der Prognosen des US-Herstellers von Netzwerkcomputern, Sun Microsystems, für das laufende Quartal, sagten Händler. Die Titel des Unternehmens stiegen 13,25 % auf 10,00 Dollar und waren der umsatzstärkste Wert an der Nasdaq. Die Aktien des weltgrößten Chipproduzenten Intel kletterten rund 3,6 % auf 34,17 Dollar, nachdem das Unternehmen am Vortag nach Börsenschluss mitgeteilt hatte, der Umsatz im ersten Geschäftsquartal werde im oberen Bereich der bisherigen Prognose erwartet.

Die Technologiewerte hätten außerdem von einer positiven Einschätzung des Sektors der US-Investmentbank Merrill Lynch profitiert, sagten Börsianer. Der Stratege der Bank für globale Technologiewerte, Steven Milunovic, hatte zuvor den Sektor auf "Marktgewichten" von "Untergewichten" höher gestuft und dies mit einer Verbesserung der positiven Indikatoren begründet.

Die Aktien von Chipausrüstern legten ebenfalls kräftig zu. Die Investmentbank UBS Warburg hatte das Kursziel für verschiedene Unternehmen des Sektors angehoben, darunter für die Aktien von Applied Materials , die rund 4,2 % auf 53,53 Dollar kletterten. Zugute kam der Aktie des Herstellers von Maschinen für die Chipproduktion Händlern zufolge außerdem, dass eine staatliche Kartelluntersuchung der Lizenzpraktiken des Unternehmens nach Angaben des Unternehmens niedergelegt worden sei. Der Philadelphia Semiconductor Index stieg um 4,4 % auf 637,94 Punkte.

An der New York Stock Exchange wechselten insgesamt rund 1,42 Mrd. Aktien den Besitzer, dabei gab es 1660 Gewinner und 1486 Verlierer. 180 Papiere schlossen unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 2,05 Mrd. Aktien 2269 im Plus, 1287 im Minus und 314 unverändert.

An den US-Bondmärkten verloren die richtungweisenden zehnjährigen Notes 22/32 auf 96-18/32 Punkte und rentierten mit 5,32 %. Die 30-jährigen Bonds notierten 23/32 schwächer mit 95-6/32 Punkten, wobei sich eine Rendite von 5,71 % ergab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%