Wall Street verhagelt Feiertagsstimmung
Dax baut Verluste leicht aus

Die deutschen Aktien haben am Nachmittag im Zuge der schwächeren Börseneröffnung an der Wall Street ihre Kursverluste wieder leicht ausgebaut.

dpa-afx FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex Dax lag gegen 16.20 Uhr mit 6 060 Zählern 0,86 % im Minus. Der M-Dax der 70 mittelgroßen Werte gab 0,27 % auf 4 779 Zähler nach. Auch am Neuen Markt fielen die Schwergewichte im Nemax 50 um 3,66 % auf 1 538 Zähler.

Aufgrund des Feiertages seien die Umsätze an der Börse sehr gering, sagten Händler. Die deutschen Standardwerte liefen vielmehr den Vorgaben aus den USA hinterher. Fallende Kurse an der Technologiebörse Nasdaq und negative Analystenkommentare zum Computer- und Netzwerksektor hätten auch die Stimmung in Frankfurt verhagelt. in New York gaben die Blue Chips im Dow Jones um 0,99 % auf 10 765 Zähler nach. Die Computerbörse Nasdaq fiel um 1,63 % auf 2 087 Punkte.

Technologiewerte sind die stärksten Verlierer

Zu den stärksten Verlierern zählten die Aktien von Technologieunternehmen. SAP-Aktien verloren 4,57 % auf 163,65 ? und waren damit zwischenzeitlich mit Abstand schwächster Wert im Dax. Nachdem der Vorstand seine Prognosen für das laufende Jahr bestätigt hatte, hätten Gewinnmitnahmen nach dem Motto "Sell on good news" eingesetzt, sagte ein Händler.

Die Investmentbank Lehman Brothers äußerte sich am Donnerstag kritisch zur weiteren Entwicklung der Halbleiter- und PC-Hardware-Branche. Danach seien die Markterwartungen im PC-Sektor nach wie vor zu hoch. Auch Merrill Lynch setzte sich kritisch mit dem Netzwerksektor auseinander. Infineon gaben 2,30 % auf 38,20 ? nach und Epcos büßten gleichzeitig 2,97% auf 67,37 ? ein.

Erneut schwächer tendierten die Aktien des Einzelhandelskonzerns Metro. Die Aktie fiel um 0,92 % auf 43,30 ?. Die Investmentbank Goldman Sachs habe die Aktie des Unternehmens aus seinem europäischen Portfolio herausgenommen, sagte ein Händler.

Lufthansa leidet unter negativen Analystenäußerungen

Lufthansa litten ebenfalls unter negativen Analystenäußerungen, nachdem die Fluggesellschaft am Vortag eine Gewinnwarung herausgegeben hatte. Morgan Stanley Dean Witter senkte unterdessen seine Gewinnprognose und Commerzbank Securities stufte die Aktie auf "Reduzieren" herab. Lufthansa notierten zuletzt mit 20,01 ? mit 0,99 % im Minus.

Vergleichsweise gut behaupteten sich die Anteilsscheine von Bayer. Der Pharmakonzern kauft von den US-Konzernen Ortho-Clinical Diagnostics und Chiron Corporation Rechte für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb für Produkte zum Antikörper-Nachweis für das Hepatitis-C sowie das HI-Virus. Gerüchte über eine mögliche Übernahme in den USA hatte das Unternehmen zuvor dementiert.

Zu den wenigen Gewinnern im Dax gehörten die Aktien des Berliner Pharmakonzerns Schering. Das Unternehmen hat für Freitag zu einem Forschungs- und Entwicklungstag eingeladen und will dann über die Entwicklung einzelner Bereiche wie der Onkologie berichten. Die Schering-Aktie stieg um 1,80 % auf 65,15 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%