Archiv
Wall Street wartet auf Impulse

Die Vortagesentwicklung mit anfänglichen Gewinnen und dann abbröckelnden Kursen werde sich wahrscheinlich fortsetzen, meinte ein Marktteilnehmer.

wsc NEW YORK. Die Wall Street wartet auf neue Impulse. Die Ertragssaison ist beendet. Die nächste Notenbanksitzung findet erst Anfang Dezember statt. Nachdem die amerikanischen Aktienmärkte am Donnerstag nahezu unverändert geschlossen haben, deuten die Futures in New York auf einen ausgeglichenen Handelsauftakt hin.

So gut wie keine Reaktion haben zunächst die Erzeugerpreise ausgelöst. Dabei ist der Produzentenpreisindex im Oktober um 1,6 Prozent gefallen. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Rückgang um lediglich 0,4 Prozent gerechnet. Die amerikanischen Firmen sind angesichts der schwachen Wirtschaftslage gezwungen, ihre Preise deutlich zu senken. Zudem sind die Ölpreise deutlich gefallen. Kleines Trostpflaster: Inflation ist kein Thema in den USA. Aber das haben Broker auch schon vorher gewusst.

Der zweitgrößte Medienkonzern, Walt Disney , hat am Donnerstagabend Geschäftszahlen für das vierte Quartal vorgelegt. Mit sechs Cents pro Aktie wurden die Konsensschätzungen um einen Cent verfehlt. Gegenüber dem Vorjahr ist der Gewinn damit um 82 Prozent gefallen. In den Freizeitparks sind die Kunden ausgeblieben. Zudem haben weniger Kunden Anzeigen auf den TV-Sendern von Disney geschaltet. Auch für die kommenden Quartale rechnet der Konzern nicht mit Wachstum. Im ersten Quartal wird der Gewinn gegenüber dem Vorjahr voraussichtlich um rund 50 Prozent fallen. Vorstandsmitglied Robert Iger sieht noch deutlichen Zeichen einer Erholung.

Auch der Ketchuphersteller H.J. Heinz hat die Wall Street enttäuscht. Die abkühlende US-Konjunktur und die Terroranschläge vom 11. September werden vom Management als Begründung angeführt. Im zweiten Quartal, das am 31. Oktober beendet wurde, hat Heinz einen Gewinn in Höhe von 59 bis 60 Cents pro Aktie erzielt. Das Management hatte bisher mit 64 bis 66 Cents pro Aktie gerechnet. Heinz hat unter anderem Probleme dadurch bekommen, dass in den letzten Wochen weniger Leute Essen gegangen sind.

Nach deutlichen Kursverlusten am Donnerstag könnte zum Wochenende das Papier von Genentech wieder in die Gewinnzone vorstoßen. Das Biotechnologie-Unternehmen kündigte am Donnerstag nach Handelschluss ein Aktienrückkaufprogramm an. Innerhalb der nächsten zwölf Monate will Genentech Aktien im Wert von 625 Mill. Dollar zurückkaufen.

Goldman Sachs bestätigt am Freitagmorgen die Aktie von Dell Computer auf der Empfehlungsliste. Der größte Direktvertreiber von PCs wird kommende Woche Donnerstag Quartalszahlen vorlegen. Am Mittwoch wird der Chipausrüster Applied Materials ebenfalls noch Ergebnisse nachreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%