Archiv
Walter-Bau-Aufsichtsratschef sieht Unternehmen nicht als Pleitefall

Dem drittgrößten deutschen Baukonzern Walter Bau steht nach den Worten seines Aufsichtsratsvorsitzenden keine Insolvenz bevor. "Wir sind kein Pleitefall", sagte Ignaz Walter in einem Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe).

dpa-afx MÜNCHEN. Dem drittgrößten deutschen Baukonzern Walter Bau steht nach den Worten seines Aufsichtsratsvorsitzenden keine Insolvenz bevor. "Wir sind kein Pleitefall", sagte Ignaz Walter in einem Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). Walter Bau habe Ende September dieses Jahres 488 Mill. Euro an offenen Forderungen. "Viele Kunden zahlen nicht rechtzeitig, wir rennen unserem Geld hinterher", sagte der Manager. Die höchsten Forderungen stünden bei der Deutschen Bahn aus.

Im Ausland will Walter Bau zwar wachsen, aber langsam und nur in speziellen Technikbereichen. "Seit Jahren wird das Heil der deutschen Bauwirtschaft im Ausland gesehen. Das ist auch nicht ganz falsch, nur spricht leider keiner vom Risiko."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%