Wandelanleihe belastet Lufthansa-Kurs
Dax beweist weiterhin gute Kondition

Zwar gab es etliche Gewinnmitnahmen. Gleichzeitig gingen Fonds aber auf Einkaufstour, so dass der Dax mit einem leichten Plus aus dem Handel ging.

FRANKFURT/M. Mit gemäßigtem Tempo haben die deutschen Standardwerte gestern ihre Aufwärtsbewegung fortgesetzt. Zwar brauchte der Deutsche Aktienindex (Dax) dafür einige Anläufe, denn kurzfristige Gewinnmitnahmen ließen ihn immer wieder auf den Schlussstand vom Vortag zurückfallen. Insgesamt entschied sich das Börsenbarometer aber doch für den grünen Bereich. Am Abend beendete es den Handel mit einem Plus von 0,16 % bei 5 271,29 Punkten.

"Den Gewinnmitnahmen stehen größere Käufe von Fonds entgegen. Was wir sehen, ist der Nachlauf von gestern", beschrieb ein Händler eines Frankfurter Finanzdienstleisters das Geschehen. Insgesamt verlaufe sein Geschäft aber erheblich ruhiger als am Vortag, fügte er hinzu. Die Fonds hätten noch genügend flüssige Mittel, die sie bis zum Jahresende anlegen müssten. Außerdem könnten es sich die institutionellen Anleger nicht erlauben, bei weiter anziehenden Kursen nicht investiert zu sein, erklärte ein weiterer Marktteilnehmer. Seiner Meinung nach werde der Dax daher sein derzeitiges Niveau mindestens bis zum Wochenausklang halten können.

Die Marktstimmung beschrieb ein Händler einer Frankfurter Großbank als gut, aber nicht euphorisch. Einige Teilnehmer fürchteten, derzeit entstehe eine Blase. Mit der könnte es zur Jahreswende allerdings schon wieder vorbei sein, fügte er hinzu. Argumente lieferten den Skeptikern die schlechter als erwartet ausgefallenen deutschen Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe im Oktober. Sie verliehen zumindest hier zu Lande der Hoffnung auf eine baldige Konjunkturerholung eine Dämpfer, hieß es.

Besonders stark wurde die Siemens-Aktie gehandelt, die unterm Strich gestützt von positiven Analystenkommentaren zulegte. Der Elektronikkonzern rechnet mit einer Ergebnisverbesserung im laufenden Geschäftsjahr. Das erste Quartal werde jedoch von Restrukturierungskosten belastet, teilte das Unternehmen mit. Seit Ende September haben Siemens-Papiere insgesamt 118 % gewonnen. Auch Epcos hielten sich im Plus, während bei SAP und Infineon Gewinne mitgenommen wurden. Stabil lagen auch die Bankentitel sowie die Papiere von MLP im Markt. Bayer-Aktien stützte die angekündigte Aufspaltung des Chemiekonzerns in vier Geschäftsbereiche. Bei Thyssen-Krupp führten Händler die anfänglichen Kurszuwächse auf die bessere Stimmung für Stahlwerte zurück. Die Aktien drehten aber später ins Minus. Einer der größten Verlierer waren Lufthansa. Hier drückte die Nachricht über eine Wandelanleihe von 650 Mill. den Kurs.

Der MDax für die mittelgroßen Werte verlor 0,79 % auf 4 286,37 Punkte. Auch die Regionalbörsen gingen größtenteils mit deutlichen Abschlägen aus dem Handel. Lediglich die Kurse in Bremen und Berlin und Stuttgart legten leicht zu.

Quelle: Heike Herbertz
Petra Hoffknecht
Handelsblatt / Redakteurin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%