Archiv
Wann kommt der gesicherte Feierabend?

Ist im E-Business alles besser, schneller, moderner und effizienter? Eine Netzwert-Studie in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Accenture und der Universität Witten/Herdecke hat es an das Licht gebracht: Deutschlands E-Arbeiter sind trotz Überstunden und wenig Urlaub ziemlich zufrieden mit ihren Jobs...

Dabei liegen die Jahresgehälter spätestens seit dem Sturz der Börsenkurse am Neuen Markt tendenziell unter denen der Old Economy, hat Witten/Herdecke-Professor Bernd Witz herausgefunden. Mal sehen, wie lange die Zufriedenheit noch anhält.

Schon heute sind Mitarbeiter in der digitalen Wirtschaft ständig mit ihrem Unternehmen verbunden. Ob per Handy oder Laptop, immer und überall ist das E-Personal erreichbar. Natürlich sind die Vorteile des "mobilen Unternehmens" nicht von der Hand zu weisen: Im Taxi Flüge oder Hotel für Tagungen buchen, unterwegs die Unterlagen für die Messe abfragen, weltweit auf Firmen-Dokumente zurückgreifen können.

Das mobile Business ist das Geschäft der Zukunft - keine Frage. Mit Wap, GPRS und UMTS wird diese Entwicklung so schnell wohl auch nicht abgeschlossen sein. Doch für den Einzelnen bedeutet das: Feierabend wird ein Fremdwort. Die mobilen Endgeräte bergen die Gefahr, ständig abrufbereit zu sein. Der Hype der neuen Technik und der Sog der Geschwindigkeit, mit denen Entwicklungen derzeit voranschreiten, mag im Moment und in naher Zukunft noch dafür sorgen, dass Mitarbeiter nicht aufmucken. Doch auf Dauer kann das nicht gut gehen.

Damit qualifiziertes Personal langfristig zufrieden bleibt und gute Arbeit abliefert, müssen Unternehmen dafür sorgen, dass sich ihre Mitarbeiter wohl fühlen. Ambitionen gibt es durchaus: Mitarbeiter PCs, Ruheräume und Firmenwagen sind nicht neu. Wenn Sie mich fragen, klappt das mit der Zufriedenheit am besten mit einem gesicherten Feierabend. Und dann: Bitte nicht stören.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%