Archiv
Warburg bestätigt Mobilcom als Kauf

Der Kurs soll nach Ende der UMTS-Auktion anziehen, erwarten Analysten.

adx FRANKFURT. Das Bankhaus M.M.Warburg hat die Aktien der Mobilcom AG nach Vorlage der Halbjahreszahlen als klaren Kauf bestätigt. "Das Verfehlen des Ergebnisziels um 10 Mill. DM ist nebensächlich", sagte Analyst Christoph Vogt. Er lobt die Dynamik des Vertriebs, mit der weitere Marktanteile erkämpft wurden. "Mobilcom ist in der Lage, über Investitionen in das Marketing das Ergebnis zu steuern", meint der Aktienexperte. Zudem würden die Abschreibungen für die UMTS-Lizenz das Ergebnis bereits in diesem Jahr belasten und den Telekommunikationskonzern 2001 in die Verlustzone führen. Vogt ist sich "felsenfest überzeugt", dass MobilCom zwei Lizenz-Pakete ersteigert.

Von der Bilanzstruktur her erscheine Mobilcom künftig als Start-up-Unternehmen. Mit dem Aufstieg zum Netzbetreiber werde sich Mobilcom neu ausrichten. Bei der angestrebten Partnerschaft mit Debitel könnten die Büdelsdorfer klar die Richtung bestimmen. "Ab 2002 gibt es einen gemeinsamen Stamm von über 10 Millionen Kunden", prophezeit Vogt. Eine Kapitalerhöhung, mit der die Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe zum Teil finanziert würden, habe der Markt bereits eingerechnet. Deshalb werde der Kurs nach Ende der UMTS-Auktion anziehen und das Kursziel von 200 Euro wahrscheinlich schneller als in einem Jahr erreicht sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%