Warnstreiks weiter fortgesetzt
Tarifpartner vor Teileinigung

Die Tarifparteien in der Metall- und Elektroindustrie haben für die Verhandlungen im Bezirk Baden- Württemberg eine erste Einigung in Aussicht gestellt.

dpa FELLBACH/STUTTGART. Im möglichen Pilotbezirk trafen sich Arbeitgeber und Gewerkschaft am Montagnachmittag zur sechsten Verhandlungsrunde. IG Metall - Bezirksleiter Berthold Huber sagte, er sei optimistisch, dass der einheitliche Entgeltrahmen für Arbeiter und Angestellte (ERA) abgehakt werden könne. Nach Angaben der IG Metall legten rund 5 200 Beschäftigte in Baden-Württemberg vorübergehend die Arbeit nieder.

Große Unterschiede bestehen aber nach wie vor beim Gesamtvolumen: Die Gewerkschaft fordert 6,5 % mehr Lohn und Gehalt, die Arbeitgeber bieten 2,0 % für dieses und das nächste Jahr. Südwestmetall wollte nach eigenen Angaben bei den Gesprächen kein neues Angebot vorlegen.

Über die Angleichung der Einkommen gleich qualifizierter Beschäftigter verhandeln Arbeitgeber und IG Metall seit mehr als einem Jahrzehnt. In Nordrhein-Westfalen hatten sich die Tarifparteien am Freitag auf einen Zeitplan für den ERA-Einstieg verständigt.

Huber sagte, die IG Metall habe eine klare Zeitschiene. Spätestens am 24. April werde die Tarifkommission über den Stand der Gespräche informiert. Wenn dann kein vernünftiges Angebot vorliege, werde das Scheitern der Verhandlungen und Urabstimmungen beantragt. Parallel zu den Gesprächen mit den Arbeitgebern würden die Voraussetzungen für einen Arbeitskampf getroffen.

IG Metall-Vize Jürgen Peters äußerte sich indes skeptisch über Aussichten für eine schnelle Einigung. Es liege nahe, im wirtschaftsstärksten Bereich Baden-Württemberg eine Entscheidung zu suchen, einen Pilotabschluss sehe er aber noch nicht, sagte Peters im Südwestrundfunk.

Unterstützung erhielt die IG Metall bei ihren Forderungen von anderen Gewerkschaften in Baden-Württemberg. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DBG) kündigte einen Aktionsplan mit Kampagnen, Kundgebungen und Protesten an. Höhepunkt werde eine Großkundgebung in Stuttgart sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%