Warten auf das Anti-Deflations-Paket der Regierung
Bankentitel ziehen Nikkei ins Minus

Händler vermuten, dass das Reformpaket der japanischen Regierung keine Hilfen für die krisengeschüttelten Geldinstitute vorsieht.

Reuters TOKIO. Angeführt von Kursverlusten bei den Banken-Titeln hat der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag einen Tag vor der Veröffentlichung des Anti-Deflations-Pakets der japanischen Regierung im Minus geschlossen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index verlor 0,91 % auf 10 202,63 Punkte.

Händler führten insbesondere die Verkäufe bei den Bankentiteln auf Marktspekulationen zurück, das für Mittwoch angekündigte Reformpaket sehe keine Hilfen für den krisengeschüttelten Bankensektor des Landes vor. Zuvor war aus einem Entwurf zum Anti-Deflations-Paket bekannt geworden, dass die japanische Regierung im Falle einer drohenden Verschärfung der Finanzkrise alle erforderlichen Schritte ergreifen wolle - darunter auch die Stärkung der Banken. Händler sagten aber, der Entwurf enthalte keine wesentlichen Neuerungen und verschiebe die Lösung des Banken-Problems lediglich. Die Titel der nach Vermögenswerten weltgrößten Bank Mizuho Holdings verloren 4,22 % auf 227 000 Yen und belasteten damit den Branchenindex, der um 1,6 % im Minus schloss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%