Warten auf Daten zum Verbrauchervertrauen
Euro weiterhin leichter

Weiterhin leichter zeigt sich der Euro am europäischen Dienstagmittag. Gegen 12.10 Uhr MESZ wird er mit 0,9047 $ gehandelt nach 0,9063 $ am frühen Vormittag und 0,9121 $ am späten Montag in New York. Zum Yen notiert der Dollar mit 120,37 Yen nach 120,16 Yen am Morgen.

vwd FRANKFURT. Zum britischen Pfund wird der Euro fast unverändert mit 0,6291 Pfund gehandelt nach 0,6290 Pfund am Morgen, und zum Schweizer Franken zeigt er sich mit 1,5168 sfr nach 1,5176 sfr. Die Feinunze Gold wurde am Vormittag in London mit 271,60 $ gefixt nach einem Luxemburger Fixing von 273,00 $ am Montag.

Händler sprechen von einer Fortsetzung der Konsolidierung des Euro. Nach dem Bruch der Unterstützung bei 0,9057 $ weite sie sich wie erwartet aus. Mit dem Tagestief von 0,9033 $ wurde die wichtige Unterstützung bei 0,90 $ nicht getestet, erst darunter würde sich das Bild erheblich verschlechtern und der Euro-Abschwung beschleunigen, heißt es. Das hohe Geldmengenwachstum habe den Euro etwas belastet, zunächst seien die Stopp-Verkäufe aber abgearbeitet, jetzt warte der Markt auf erste Käufe. Möglicherweise werde das Tief im US-amerikanisch geprägten Handel noch einmal getestet.

Nach oben liege nun im Bereich um 0,9150 $ ein erster stärkerer Widerstand. Die Marktteilnehmer warteten auch schon auf die Daten zum Verbrauchervertrauen in den USA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%