Warten auf die EZB-Entscheidung
Dax eröffnet knapp behauptet

Mit knapp behaupteten Aktienkursen eröffnet der Dax am Mittwoch. Das Börsenbarometer sinkt bis 9.17 Uhr 0,2 % bzw. 21,19 Punkte auf 5 892,65 Stellen. Das Sentiment der Technologiewerte scheint wie vorbörslich erwartet durch die nachbörsliche Gewinnwarnung von Motorola ein wenig eingetrübt.

vwd FRANKFURT. Siemens verlieren 0,8 % auf 118,63 Euro, Epcos ermäßigen sich um 0,2 % auf 62,30 Euro und Infineon reduzieren sich um 0,7 % auf 42,70 Euro. Lediglich SAP können sich der Tendenz der Technologiewerte widersetzen.

Nachdem die SAP-Vorzüge in den USA bei umgerechnet 138,13 Euro schlossen und in Europa den Handel mit 133,50 Euro verließen, gingen Händler davon aus, dass SAP den Handel freundlicher beginnen dürften. Aktuell legen SAP 0,5 % auf 134,14 Euro zu. "Da ist also noch ein wenig Spielraum", sagen Händler. Die Automobilwerte zeigen sich hingegen uneinheitlich. VW und BMW notieren im Plus, während DaimlerChrysler um zwei Prozent auf 53,62 Euro nachgeben.

Die vorbörslich von Daimler-Chrysler veröffentlichten Zahlen sind im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, so Händler. Dabei sei der im ersten Quartal gebuchte Restrukturierungsaufwand für den operativen Verlust verantwortlich, heißt es. Der Markt blickt laut Händlern bei der DaimlerChrysler-HV (DCX) vor allem auf den Ausblick für das erste Quartal, mögliche Klagen, die Weltmarktentwicklung und auf Aussagen zum Fortschreiten der Restrukturierung bei Chrysler. Es werde jeder positive Hinweis vom DCX-Kurs aufgesaugt. Ein lediglich im Rahmen der Erwartungen ausgefallener Ausblick sei hingegen negativ für den Kurs, meinen Marktbeobachter.

Kritische Lage

Insgesamt steht im Mittelpunkt des Interesses am Berichtstag aber die EZB-Zinsentscheidung, die für 13.45 Uhr erwartet wird. Dabei sind Händler mehrheitlich der Meinung, dass eine Senkung um 25 Basispunkte zu erwarten ist. Über die Konsequenzen, die es hätte, wenn sich diese Hoffnung als falsch herausstellen sollte, herrscht Uneinigkeit: "Die Stimmung ist gut, das wird der Markt verkraften und auf die Sitzung in 14 Tagen warten", meint ein Marktteilnehmer. Andere Stimmen gehen jedoch davon aus, dass der Markt dann sein Momentum verlieren werde.

"Wir sind in einer ganz kritischen Lage, in der sich der weitere Weg entscheidet", heißt es. "Alles andere als 50 Basispunkte wäre eine Katastrophe", meint ein Beobachter. Im Vorfeld der Entscheidung werde der Markt abwarten, heißt es weiter. Damit seien auch die bislang äußerst geringen Umsätze zu erklären, so Broker. Die meisten Kursbewegungen sollten daher nicht überbewertet werden, erklären Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%