Warten auf die Intel Zahlen
Nemax schließt sehr schwach

"Die Marktteilnehmer wollen die 1 000 Punkte sehen und wenn Intel am Abend schlechte Zahlen liefert, kann es schon morgen dazu kommen", sagte ein Händler.

dpa-afx FRANKFURT. Am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse ist es am Dienstag von Tiefstand zu Tiefstand weiter bergab gegangen. Neben dem allgemeinen Misstrauen bestimmte das Warten auf die Quartalsbilanz des US-Chipherstellers Intel den Tag, hieß es im Handel. Der Nemax 50 verlor 2,64 % auf 1 152,39 Stellen. Der Nemax All Share gab 2,33 % auf 1 227,93 Punkte nach.

"Die Marktteilnehmer wollen die 1 000 Punkte sehen und wenn Intel am Abend schlechte Zahlen liefert, kann es schon morgen dazu kommen", sagte ein Händler. Dabei würden die Aktien, die sich bislang auf einer im Vergleich zum Gesamtmarkt höheren Bewertung halten konnten, auch noch verramscht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%