Warten auf die US-Arbeitsmarktdaten
Dax tendiert weiter knapp behauptet

Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Freitagmittag weiter knapp behauptet. Bis gegen 12.23 Uhr verliert der Dax 0,1 % bzw. vier Punkte auf 5 772 Punkte. Der Markt warte auf die US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag, sonst gebe es am Vormittag kaum marktbewegende Meldungen, charakterisiert ein Händler die Entwicklung.

vwd FRANKFURT. Vor allem Technologiewerte geben nach. Bei Infineon drückten Gewinnmitnahmen deutlich auf den Kurs. Händler hatten bereits vorbörslich damit gerechnet, dass bei diesen Werten Gewinnmitnahmen einsetzen. Siemens verlieren 1,9 % auf 64,15 Euro, SAP 1,4 % auf 169,17 Euro und Infineon 3,7 % auf 28,60 Euro.

Händler beurteilen Berichte über einen weitergehenden Stellenabbau als bisher geplant bei der Siemenssparte ICN als "konsequent und logisch". Nach den schlechten Zahlen müsse das Unternehmen reagieren. Das Unternehmen hat die Bericht unterdessen als reine Spekulation bezeichnet. Dass Bayer 1,6 Mrd. $ in das Polymergeschäft investieren will, wird sowohl von einem Händler wie von einer Analystin als "tendenziell gute Nachricht" eingeschätzt. Das Kerngeschäft werde damit weiter gestärkt. Bayer verlieren dennoch 0,8 % auf 45,27 Euro.

Nach Einschätzung eines Analysten würde die Übernahme der tschechischen Tochter der Bankgesellschaft Berlin (BGB) durch die Commerzbank gut zur Strategie der Bank passen. Das Institut habe bereits eine starke Position in Tschechien, die durch die Übernahme weiter ausgebaut werden könnte. Commerzbank notieren 0,6 % leichter bei 26,39 Euro. Mit die stärksten Zuwächse verzeichnen MLP mit einem Plus von 2,6 % auf 97,50 Euro. Fundamental gebe es zu dem Unternehmen aber nichts Neues, das den Anstieg erklären könnte, sagt ein Marktteilnehmer.

Die Absatzzahlen von Mercedes sind nach Einschätzung eines Analysten der Berenberg Bank eine "positive Überraschung". Sie seien sehr gut ausgefallen. Dass der Kurs nicht wesentlich reagiere, sei aber dennoch nicht erstaunlich. Der Zuwachs im ersten Halbjahr sei in etwa so kräftig ausgefallen wie bei BMW. Die Zahlen für den Juli sollten nicht überbewertet werden, da die Daten für einen Monat nur begrenzt aussagekräftig seien. Das Anlagevotum "Neutral" für Daimler-Chrysler werde beibehalten. Daimler-Chrysler geben 1,2 % auf 54,20 Euro ab.

Der MDax legt um 0,1 % auf 4 715 Punkte zu. Fraport gewinnen über drei Prozent. Nach Einschätzung von Händlern wird damit gerechnet, dass die Flughafenaktie Porsche im MDax ersetzen könnte. So erkläre sich die Nachfrage nach dem Wert. Der Rentenmarkt zeigt sich nahezu unverändert. Die Futures auf US-Indizes deuten auf leichtere Eröffnung an der Wall Street: Der Future auf den Nasdaq-Index gibt 0,7 % nach; der Future auf den S&P-500-Index um 0,2 %. Für die Feinunze Gold wurden am Vormittag zum Fixing in London 267,50 $ bezahlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%