Warten auf die Zahlen von Cisco Systems
Herabstufung von Chipaktien belastet Wall Street

Die Herabstufung der Aktien von vier europäischen Chipkonzernen durch die Investmentbank CSFB dürfte nach Einschätzung von Experten die Technologietitel an der Wall Street am Dienstag belasten.

Reuters NEW YORK. "Die Händler werden sich auf spezifische Ereignisse konzentrieren wie die Herabstufung der Chiphersteller", sagte Keith Gertsen, Leiter Nasdaq-Handel für Deutsche Banc Alex.Brown. "Das wird heute ein starkes Gewicht am Markt haben." Der Umsatz dürfte am Dienstag nach Händlerangaben dünn bleiben, da sich viele Investoren vor Veröffentlichung der nach US-Börsenschluss erwarteten Quartalszahlen des Netzwerkherstellers Cisco Systems zurückhalten würden.

Nach den US-Produktivitätsdaten bauten die US-Futures ihre Verluste ab. Der Nasdaq-Future notierte gegen 14.40 Uhr MESZ mit 7,50 Stellen im Minus auf 1707,00 Punkten, nachdem er vor Bekanntgabe der Daten mit 21 Punkten im Minus gelegen hatte. Der S&P-Future wurde um 2,30 Stellen höher auf 1205,10 bewertet, verglichen mit einem Minus von 2,20 Zählern vor den Daten.

Die Produktivität in den USA ist im zweiten Quartal 2001 deutlich stärker als erwartet gewachsen. Die US-Produktivität der gewerblichen Wirtschaft außerhalb der Landwirtschaft sei im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Quartal auf Jahresrate hochgerechnet um 2,5 Prozent gestiegen, teilte das US-Arbeitsministerium in Washington vor Börsenbeginn mit. Von Reuters befragte Analysten hatten nur ein Plus von 1,6 Prozent prognostiziert. Den Wert für das erste Quartal revidierte das Ministerium auf plus 0,1 Prozent von minus 1,2 Prozent.

Die Investmentbank CSFB hatte die Aktien von vier europäischen Chipherstellern nach Händlerangaben auf "halten" von zuvor "Kaufen" zurückgestuft. Dazu gehörten die Titel von Infineon, ASML, ST Microelectronics und Philipps Electronics, hieß es im Londoner Handel.

Die Technologietiteln könnten auch unter der Mitteilung der Serena Software Inc leiden, sagten US-Händler. Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben seine Ertrags- und Umsatzziele wohl nicht erreichen. Die Titel gaben vorbörslich auf 14 von 19,10 Dollar nach. Die von CSFB heruntergestuften ASML-Aktien gaben vorbörslich auf 19,38 von 20,30 Dollar ab.

Die US-Aktienmärkte hatten am Montag bei dünnen Umsätzen auf breiter Front schwächer geschlossen. Der Dow-Jones-Index notierte bei Handelsschluss 1,06 Prozent tiefer bei 10.401,31 Zählern. Der S&P-500-Index beendete die Sitzung mit einem Minus von 1,14 Prozent bei 1200,48 Zählern, während der Nasdaq Composite Index 1,55 Prozent auf 2034,26 Zähler nachgab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%