Warten auf die Zinsentscheidung
Verhaltener Auftakt am Neuen Markt

Mit zumeist leichten Abschlägen hat der Neue Markt am Dienstag den Handelstag eingeleitet. Schlechte US-Vorgaben und ein neuerlicher Insolvenzfall im einstmals Wachstumssegment genannten Neuen Markt ließen den Nemax 50 um 0,25 Prozent auf 1.276,30 Zähler fallen. Um 0,29 Prozent gab gleichzeitig der Nemax All Share auf 1 210,99 Zähler ab.

dpa-afx FRANKFURT. Von einem verhaltenen Auftakt mit geringen Umsätzen sprach ein Aktienhändler aus Düsseldorf. Die Anleger würden auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank am Abend und die folgende Reaktion der US-Börsen abwarten. Zudem hätten einige Investoren bereits innerlich mit dem Jahr abgeschlossen.

Die Liste der Kursgewinner im Nemax 50 führten Mobilcom mit einem Aufschlag von 7,12 Prozent auf 26,78 Euro an. Vorstandschef und Mehrheitsaktionär Gerhard Schmid wappnet sich mit dem Einstieg von Großinvestoren gegen eine mögliche Übernahme durch France Telecom.

Mehrheitsaktionär Karl Gerhard Schmidt hat beim Online-Broker Consors am Vorabend sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt. Nachfolger soll der neue Schmidtbank-Chefs Paul Wieandt werden. Die Aktie reagierte darauf mit einem Plus von 1,09 Prozent auf 11,10 Euro.

Der lang erwartete Film "Terminator 3" mit Arnold Schwarzenegger wird von IM Internationalmedia und dem Deinböck-Capital-Medienfonds IMF 3 finanziert und produziert. Mit Ausnahme der USA wird der Film auch weltweit von dem Neuen-Markt-Wert vertrieben. Die Aktien kosteten am Morgen unverändert 23,65 Euro.

Heyde wird auch im vierten Quartal noch keine schwarzen Zahlen ausweisen. Entgegen bisheriger Prognose kündigte Vorstandschef Dirk Wittenborg für das Gesamtjahr bei 125 Millionen Euro Umsatz einen Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen zwischen 44 und 47 Millionen Euro an. Die Börse honorierte dies mit einem minus von 6,45 Prozent auf 1,45 Euro.

Ein Kunde von Electronics Line hat für das kommende Jahr seinen Auftrag über 2,6 Millionen Euro um eine weitere Million erweitert. An der Frankfurter Börse steig der Kurs um 3,67 Prozent auf 12,70 Euro.

Um weitere 38,10 Prozent auf 0,26 Euro ging es bei hohen Umsätzen für Ejay hinab, nachdem den Musiksoftware-Anbieter am Vortag die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%