Warten auf Halbleiterbranche
LBBW belässt Jetter auf 'Reduzieren'

Der Anbieter von Maschinensteuerungen, die Jetter AG ist für die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) in den beiden nächsten Quartalen keinen Einstieg wert.

dpa-afx STUTTGART. Aktionären riet die Stuttgarter Bank am Dienstag, den Aktienbestand weiter zu "Reduzieren". Laut Definition bleiben die Marktbeobachter zwar weiterhin neutral gegenüber dem Wert, kalkulieren aber ein "kurzfristiges Rückschlagrisiko" ein.

Gleichzeitig senkten sie die Verlustschätzung je Aktie für das laufende Geschäftsjahr auf 2,66 Euro, der Wert für 2002/03 bleibt mit minus 1,17 Euro je Aktie zunächst unverändert. Das Erreichen der Rentabilität rücke in immer weitere Ferne, hieß es.

Ausschlaggebend für den schlechten Ausblick ist für die Experten die Tatsache, dass die Umsätze der Ludwigsburger im restlichen Geschäftsjahr lediglich auf dem derzeitigen Niveau verharren würden. Investoren sollten zuerst auf eine Trendwende in der Halbleiterbranche achten, heißt es. "Danach bestehen durch Aufträge der Maschinenhersteller wieder Wachstumschancen. Mit nennenswerten Impulsen aus diesem Sektor ist nicht vor Sommer 2002 zu rechnen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%