Warten auf Konjunkturzahlen
Nemax leichter

Am Neuen Markt hielten sich Investoren am Freitag mit Engagements in den Wachstumswerten zurück. "Man wartet darauf, was in den USA passiert", sagte ein Händler.

rtr/dpa/vwd/ddp FRANKFURT. Der Nemax-All-Share-Index verbuchte ein moderates Minus von 0,3 %. Der Nemax 50 konnte seine leichten Auftaktgewinne nicht halten und stand mit einem Minus von 0,45 % bei 1 839 Zählern. Der MDax für die mittelgroßen Werte tendierte gegen Mittag 0,4 % leichter.

Die Augen der Marktbeobachter richten sich am Mittag wieder auf die Konjunkturzahlen aus den USA und dem Euroraum. Sie könnten den Spekulationen über eine erneute Zinssenkung der amerikanischen Federal Reserve Bank (Fed) neuen Auftrieb geben, sagten Börsianer. Die kommende Sitzung der obersten amerikanischen Währungshüter findet am 15. Mai statt. In den USA stehen am Freitag die Arbeitslosenzahlen für den Monat April an.

Im Mittelpunkt standen die Papiere von Kontron Embedded Computer, die um knapp sechs Prozent auf 65,70 Euro zulegen konnten. Der Anbieter miniaturisierter Computer hatte am Morgen mitgeteilt, im ersten Quartal 2001 einen Überschuss von 7,6 (Vorjahresquartal 4,4) Mill. DM erwirtschaftet zu haben. Der Umsatz sei auf 110 Mill. DM von zuvor 39,5 Mill. DM gestiegen.

Unter Abgabedruck standen hingegen die Aktien von Ixos Software, die sich um knapp vier Prozent auf 7,65 Euro verbilligten. Ixos gilt als eine der Firmen, die bei der Neuordnung des Blue-Chip-Indizes Nemax50 in der kommenden Woche herausfallen könnten. Am Donnerstagabend hatte die Deutsche Börse die April-Rangliste des Neuen Marktes veröffentlicht. Demnach gehöre unter anderen Ixos bezüglich ihrer Marktkapitalisierung und dem Börsenumsatz nicht mehr zu den 60 größten Firmen am Markt.

Von den kleineren Werten am Markt ragte Brainpower heraus, deren Aktien sich um gut 42 % auf 1,85 Euro erhöhten. Nach Firmenangaben ist der Gewinn im ersten Quartal 2001 um 147 % auf 1,371 Mill. Euro gestiegen. Um über 24 % auf 5,93 Euro erhöhten sich die Aktien der Jobpilot AG . In der Nacht zum Freitag hatte das Unternehmen bekannt gegeben, im ersten Quartal des laufenden Jahres bei steigendem Umsatz den operativen Verlust (Ebit) auf 6,2 Mill. Euro von minus 9,2 Mill. Euro im vierten Quartal 2000 verringert zu haben.

Telekommunikationswerte verlieren deutlich

Lion Bioscience etablierte sich auf dem zweiten Platz der Gewinner im Nemax 50. Die Aktie rückte 9,85 % vor und notierte bei 39,35 Euro. Der Subindex der Biotechnologen zog, bedingt durch den Kursanstieg bei Qiagen, BB Biotech und Evotec Biosystems, um 1,69 % an. Nachrichten gab es kaum. "Die Leute denken in Branchen und bei den Biotech-Werten wird nach Anfangs-Gewinnen nachgekauft", sagte ein Frankfurter Händler.

Deutlich verloren die Telekommunikationswerte, allen voran Mobilcom . Die Aktie gab um 2,39 % auf 19,89 Euro nach, obwohl die Büdelsdorfer aktuell davon ausgingen, dass die Investitionen für das UMTS-Netz 20 % geringer werden als bisher geplant. "Die Aktie kommt von 13´Euro und ist bis 25 Euro gestiegen. Da sind Gewinnmitnahmen normal", sagte ein Aktienhändler.

Der Experte für Sicherheits-Software Biodata baute seine Gewinne des frühen Handels weiter aus. Die Händler notierten den ersten Kurs bei 35,30 Euro. Nach einem Anstieg um 10,17 % verbesserte sich die Aktie auf 37,90 Euro und holte damit Teile der Verluste vom Donnerstag wieder auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%