Warten auf Oracle-Quartalszahlen
Nasdaq wird fester erwartet

Die US-Wachstumsbörse Nasdaq wird nach den Verlusten am vergangenen Freitag am Montag voraussichtlich fester eröffnen. Die Anleger rechnen Händlern zufolge allerdings mit weiteren Gewinnwarnungen.

dpa-afx NEW YORK. David Readerman, der Internet-Stratege der Investmentbank Thomas Weisel Partners, erwartet einem Bericht von CBS MarketWatch zufolge gar, dass die Technologiewerte um weitere 20 % einbrechen könnten.

Am Freitag war die Nasdaq erneut mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Der Nasdaq Composite Index gab bis Handelsschluss 0,77 % auf 2 028,43 Punkte nach. Der Blue-Chip-Index Nasdaq 100 beendete den Handel am Freitag mit einem Minus von 0,58% auf 1 701,53 Punkte.

Neben einer Serie von Gewinnwarnungen habe die stark gesunkene US-Industrieproduktion den Markt unter Druck gebracht, sagten Händler. Der "dreifache Hexensabbat" habe zudem für große Volatilität gesorgt. So wird der Verfallstermin genannt, zu dem am Freitag Futures, Index-Optionen und Aktien-Optionen ausgelaufen sind.

Analysten erwarten von Oracle 0,14 $ Gewinn pro Aktie

Mit Spannung werden die Quartalszahlen des Software-Herstellers Oracle Corp erwartet, die nach Handelsschluss veröffentlicht werden sollen. Vor Handelsbeginn verloren Oracle 0,54 % auf 14,77 $. Die von Thomson Financial/First Call befragten Analysten erwarten im Schnitt einen Gewinn von 0,14 $ pro Aktie.

Dem Finanzdienstleister zufolge wurden im laufenden Quartal von Unternehmen des Technologiesektors 256 Vorabmeldungen zu ihren Geschäftsergebnissen veröffentlicht. Davon waren 71 % Gewinnwarnungen.

Im vorbörslichen Handel verloren die Aktien des Telekom-Ausrüsters JDS Uniphase bei hohen Umsätzen 15,35% auf 11,69 $. Mit 3,93 Mill. gehandelten Stücken war der Titel der am meisten gehandelte Wert. Das Unternehmen sprach am Donnerstag nach Börsenschluss eine Umsatzwarnung für das vierte Quartal (per 30. Juni 2001) aus, nachdem es bereits Anfang März seine Erwartungen für das dritte und vierte Quartal deutlich nach unten revidiert hatte.

Microsoft verloren vor Handelsbeginn 2,03% auf 67,50 ?. Cisco Systems verbilligten sich um 2,65% auf 17,27 $, Intel um 0,94% auf 27,35 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%