Warten auf Quartalszahlen von Nortel und Sun
Wachstumswerte kaum verändert

Der Neue Markt präsentierte sich am Donnerstag angesichts eines festeren, aber sehr schwankungsanfälligen Nasdaq-Futures orientierungslos und am frühen Nachmittag kaum verändert gegenüber dem Vortagesschluss. Händler erklärten die Schwankungen einerseits mit Gewinnmitnahmen, andererseits mit den höher als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen des US-Computerherstellers Apple.

Reuters FRANKFURT. "Die Unsicherheit am Markt hält weiter an. Deswegen werden kurzfristige Gewinne auch mal mitgenommen", sagte ein Händler. Dies sei nach einem zweistelligen Anstieg wie am Vortag nicht ungewöhnlich. Andererseits ließen die deutlich höher als von Analysten erwarteten Quartalsgewinne von Apple eine erneut festere US-Technologiebörse Nasdaq erwarten.

Im Mittelpunkt des deutschen Handels standen die Papiere der Teldafax AG.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum frühen Nachmittag 0,02 % auf 1 784 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax 50 kletterte um 0,08 % auf 1 679 Zähler.

Am Vortag hatten beide Indizes in Folge der überraschenden Leitzinssenkung der US-Notenbank Fed kräftig zulegen können. Der Nemax-All-Share-Index kletterte am Mittwoch um 10,18 %, der Auswahlindex gewann 12,67 %. Auch die US-Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 8,12 % auf 2 079 Zähler und konnte damit wieder die psychologisch wichtige Marke von 2 000 Punkten nach oben durchstoßen.

Mit Spannung erwarte der Frankfurter Markt nun die für Donnerstag angekündigten Quartalszahlen von Nortel Networks und Sun Microsystems, sagte ein Börsianer.

Der Neue Markt hat nach Einschätzung von Händlern langsam seien Boden gefunden. "Besonders die institutionellen Anleger beginnen nun, sehr selektiv wieder am Markt zu investieren", sagte eine Händlerin. Das Interesse nehme wieder zu. Um das nach den massiven Kursverlusten teilweise verloren gegangene Vertrauen in den Markt wieder herzustellen, müssten sich aber die Investments in die Blue Chips wieder lohnen. "Wenn man mit Fundamentaldaten wieder Geld verdienen kann, verlieren auch die billigen Werte an Attraktivität", sagte ein Händler mit Blick auf die zuletzt stark gefragten Werte angeschlagener und sehr billiger Firmen.

Mit den so genannten Penny-Stocks wie Teldafax oder Letsbuyit.com seien in den vergangenen Wochen in sehr kurzer Zeit hohe Kursgewinne zu erzielen gewesen. Profitable Firmen hätten trotz guter Jahresabschlüsse an Wert verloren.

Im Mittelpunkt des Handels standen die Papiere der von der Insolvenz bedrohten Teldafax AG, die sich um 60 % auf 0,80 Euro erhöhten. Am Morgen hatte das Marburger Telefonunternehmen mitgeteilt, beim Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung gegen die Deutsche Telekom erwirkt zu haben, wonach die Telekom die Zusammenschaltung mit dem Netz von Teldafax unverzüglich wiederherzustellen hat. Allerdings beinhalte die Anordnung auch finanzielle Auflagen gegen Teldafax, teilte ein Sprecher des Landgerichts am Mittag mit. Die Telekom will gegen die Entscheidung juristisch vorgehen.

Von den Blue Chips ragte die Aktien des Filmrechtehändlers IM Internationalmedia heraus, die knapp 14 % auf 26,50 Euro zulegen konnten. Händler erklärten den Anstieg mit größeren Kauforders institutioneller Anleger.

Unter Verkaufsdruck standen im Nemax 50 besonders die Titel der zuletzt stark gestiegenen Pixelpark AG. Durch Gewinnmitnahmen verbilligten sich die Papiere um über zehn Prozent auf 13,34 Euro.

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%