Wartungshallen zu klein
A3XX kommt Fluggesellschaften teuer zu stehen

dpa-afx HAMBURG. Die Anschaffung des weltgrößten Passagierflugzeugs Airbus A3XX wird nach Angaben der "Financial Times Deutschland" (FTD) bei vielen Fluggesellschaften hohe Folgekosten nach sich ziehen. Das berichtet die Zeitung in ihrer Donnerstagausgabe unter Berufung auf eine interne Analyse der Deutschen Lufthansa, die der FTD vorliege. Fast alle Reparatur- und Wartungshallen müssten im Falle einer Bestellung des A3XX "zwingend neu gebaut werden". Mit einer Leitwerkshöhe von 24 Metern passe das Flugzeug in keine der bestehenden Hallen.

Nach Informationen der Zeitung koste ein Neubau einer Wartungshalle einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in Euro. Somit müsse die Mehrheit der Fluggesellschaften mit mindestens dreistelligen Millionensummen rechnen, wenn sie den A3XX bestellten. Eine Lufthansa-Sprecherin sagte der FTD, es gebe keine Eile beim Kauf des sogenannten "Supervogels". Die Airbus-Mutter EADS hatte zuletzt von weit "weit fortgeschrittenen Verhandlungen" mit der Lufthansa gesprochen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%