Archiv
Was macht eigentlich Adriana B.?

Sie kennen Adriana B. gar nicht? Also die Dame, die in den Skandal um den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden Klaus Volkerts von VW in Brasilien verwickelt ist.

Sie kennen Adriana B. gar nicht? Also die Dame, die in den Skandal um den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden Klaus Volkerts von VW in Brasilien verwickelt ist. Die als Geliebte über Jahre von ihm aus Konzernkassen für angebliche Video-Produktionen großzügig entlöhnt worden sei. Eine gut informierte Website (www.abknet.de) mit der seltsamen Eigenwerbung "Die Pioniersite Brasiliens im Ausland", präsentiert die Details des mehrjährigen Tête-a-Têtes des mächtigen Betriebsratschefs und seiner brasilianischen Bekanntschaft: Wie er sie in einem Ferien-Club am Strand als Animateurin kennen lernte. Wie Volkerts später seinerseits die blonde Bekanntschaft mit den blauen Augen animierte, doch ihre bis dahin glücklose journalistische Karriere weiter zu betreiben. Und dann dafür sorgte, dass die offizielle Werbeagentur des Konzerns in Brasilien für seine Bekannte aufwändige Tourismus-Sendungen produzierte, mit Adriana B. als Moderator in. Auch die teuren Reisen zu exotischen Zielen sollen dabei größtenteils vom Konzern finanziert worden sein. Nach der 150. Sendung fand eine aufwendige Jubiläumsfeier auf einer Fazenda statt mit einer bereitstehenden Flotte an Polos mit Fahrern. Auch weniger schöne Details präsentiert die Website. Etwa, dass Adrianas Clan aus VW-Sozialfonds Gelder für Straßenkinderprojekte erhalten haben könnte. Die Website ist auffallend gut bestückt mit Details, dass man nur vermuten kann, dass sich da konzerninterne Gegner Volkerts mit intimen Kenntnissen über dessen Aktivitäten in Brasilien ausgetobt haben. Was an den Details stimmt, das werden hoffentlich die konzerninternen Untersuchungskommissionen ans Licht bringen. Leider ist die Website nur in portugiesisch. Wer dagegen, etwas mehr über Adriana B. erfahren möchte, der kann sie jeden Sonntag auf dem brasilianischen Sender Rede-TV um 10.30 sehen, wie sie exotische Reiseziele vorstellt. Oder direkt auf ihrer Homepage unter ihrem Künstlernamen Adryanna Barros (www.adryanabarros.com.br), wo man die Globetrotterin in den typischen Landestrachten ihrer exotischen Reiseziele sehen kann: Im Sari, Pelz oder Polizei-Uniform, als Beduinin, Eskimo und Zigeunerin, als Business-Woman, Chefsekretärin, Luxus-Weib, beim Skifahren, Surfen oder auf Safari. Leider hat sie ihre Homepage etwas abgespeckt, seit dem der Skandal um Volkert bekannt wurde. Doch das große blaue VW-Emblem vom Hauptsponsor, das prangt weiterhin auf ihrer Homepage.


Alexander Busch
Alexander Busch
Handelsblatt / Korrespondent Südamerika
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%