Wasserpumpen im Kühlsystem hatten versagt
Atomreaktor von Temelin wegen Panne abgeschaltet

ap PRAG. Der umstrittene Atomreaktor im tschechischen Kraftwerk Temelin ist am Samstag wegen eines Versagens von Wasserpumpen im Kühlsystem abgeschaltet worden. Nach Angaben eines Sprechers der Behörde für Nuklearsicherheit wurde das Kontrollsystem automatisch aktiviert. Obwohl das Problem als geringfügig betrachtet werde, sei eine Kommission zur Untersuchung der Ursache eingesetzt worden. Nur Stunden vor dem Zwischenfall hatte das Kraftwerk die Erlaubnis erhalten, seine Leistung auf 30 Prozent hochzufahren. Bisher lief der Reaktor mit zwölf Prozent Leistung.

Das Atomkraftwerk alter sowjetischer Bauart wird in Österreich und Deutschland für nicht ausreichend sicher gehalten. Mit dem Bau des in Russland entworfenen 2 000-Megawatt-Kraftwerks wurde bereits 1980 begonnen. In den 90er Jahren wurde es mit vom US-Konzern Westinghouse entwickelter Technologie verbessert. Im Oktober und November hatten Demonstranten in Österreich Grenzübergänge nach Tschechien blockiert. Am Mittwoch vereinbarten der österreichische Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und sein tschechischer Kollege Milos Zeman, dass das Kraftwerk unter EU-Aufsicht von einer internationalen Expertengruppe auf seine Umweltverträglichkeit überprüft wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%