Waterstradt und Wolf verteidigen Titel
Friesinger gewinnt über Lieblingsstrecke

Anni Friesinger hat bei den Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften der Eisschnellläufer auf ihre Lieblingsstrecke dominiert. Sabine Völker feierte ein gelungenes Comeback.

HB BERLIN. Eisschnelllauf-Weltmeisterin Anni Friesinger hat am zweiten Tag der Einzelstrecken-DM in Berlin ihre Dominanz auf der 1500-Meter-Strecke eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die 27-Jährige aus Inzell verwies auf ihrer Lieblingsdistanz in 1:59,06 Minuten die Olympia-Zweite Sabine Völker aus Erfurt in 2:00,44 Minuten und deren Klubkollegin Daniela Anschütz (2:01,87) auf die Plätze.

Friesinger wiederholte damit ihren Vorjahreserfolg und feierte ihren insgesamt achten nationalen Titel auf den Einzelstrecken. Nach ihrem vierten Platz im ersten Lauf über 500 Meter am Freitag war Friesinger am Samstag glücklich: «Dieser Erfolg bedeutet mir sehr, sehr viel. Aber ich bin noch nicht so schnell wie im letzten Jahr. Es war noch kein allzu großer Nervenkitzel. Zum Weltcup-Start wird es interessanter.»

Im 1500-Meter-Rennen der Herren enthronte Jörg Dallmann aus Erfurt den in den beiden Vorjahren erfolgreichen Friesinger-Bruder Jan. Der 25 Jahre alte Dallmann benötigte 1:50,49 Minuten. Friesinger behauptete in 1:50,85 den zweiten Platz vor Christian Breuer (Grefrath/1:51,16).

Zuvor hatte Jan Waterstradt erneut über 100 Meter gewonnen. Der Lokalmatador verteidigte im Finale in 9,80 Sekunden den Titel gegen den Erfurter Andreas Behr (9,88 Sekunden) und den Inzeller Dino Gillarduzzi (11,09).

Bei den Damen sicherte sich Lokalmatadorin Jenny Wolf über die kürzeste Sprintstrecke den titel zum dritten Mal hintereinander. Die Berlinerin gewann in 10,70 Sekunden vor Gabriele Hirschbichler aus Inzell (11,59). Insgesamt waren nur drei Damen für das Finale gemeldet, Pamela Zöllner aus Berlin trat allerdings nicht an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%