Archiv
Wave Light will Gewinn 2001 02 fast verdoppeln

Reuters ERLANGEN. Der Erlanger Laser Wave Light Laser Technologie AG-Hersteller will seinen Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) im kürzlich angelaufenen Geschäftsjahr 2001/02 (zum 31. Juli) nahezu verdoppeln. Das am Neuen Markt gelistete Unternehmen, das 2000/01 erstmals mit 1,25 Millionen Euro die operative Gewinnzone erreicht hatte, strebe nun ein Ebit von rund 2,4 Mill. Euro an, teilte WaveLight am Mittwoch in Erlangen mit. Der Konzernumsatz solle nach der Übernahme von Carl Baasel um knapp 35 Prozent auf 33 (Vorjahr: 24,45) Mill. Euro wachsen. Die WaveLight-Aktie legte im frühen Geschäft um über zehn Prozent zu.

Am späten Vormittag hielt sie Kursgewinne von 3,3 Prozent auf 11,10 Euro und lag damit um 82 Prozent über dem Jahrestief von Ende September.



Wave Light produziert vor allem Lasergeräte für Schönheitsoperationen und für die Behandlung von Augenkrankheiten. Das Unternehmen sei nun mit eigenem Vertrieb oder über Partner auf allen wichtigen Märkten präsent, hieß es. Zuletzt sei auch der Schritt nach Indien und China gelungen, wo sich große Wachstumspotenziale böten.



Anfang Oktober hatte WaveLight von Rofin-Sinar Technologies Inc, einem Konkurrenten am Neuen Markt, die Starnberger Carl Baasel Lasertechnik übernommen, die ebenfalls Medizin-Laser für ästhetisch-chirurgische Anwendungen produziert und bis Ende 2001 in Wave Light eingegliedert werden soll. Eine Sprecherin sagte, Baasel werde vom Zeitpunkt des Kaufs Anfang Oktober 2001 konsolidiert. Wie viel das Unternehmen zum Umsatz von Wave Light beitragen soll, wollte sie nicht sagen.

Endgültige Geschäftszahlen für 2000/01 will Wave Light am kommenden Dienstag (30. Oktober) auf der Bilanzpressekonferenz in München bekannt geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%