Archiv
WDH Hochtief-Verluste nach Prognose 'übertrieben' - Bayerische LB

(dpa-AFX) München - Die hohen Verluste der Hochtief-Aktie < HOT.ETR > am Vortag von rund neun Prozent sind nach Einschätzung der Bayerischen Landesbank übertrieben gewesen. Die Aktie habe jetzt wieder Potential nach oben, sagte Analyst Gregor Elze von der Bayerischen Landesbank am Donnerstag in München. Der Experte bestätigte seine Einstufung "Übergewichten".

(dpa-AFX) München - Die hohen Verluste der Hochtief-Aktie < HOT.ETR > am Vortag von rund neun Prozent sind nach Einschätzung der Bayerischen Landesbank übertrieben gewesen. Die Aktie habe jetzt wieder Potential nach oben, sagte Analyst Gregor Elze von der Bayerischen Landesbank am Donnerstag in München. Der Experte bestätigte seine Einstufung "Übergewichten".

Der Baukonzern hatte am Mittwoch seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Die Aktie hatte daraufhin knapp acht Prozent verloren. Wie Hochtief mitteilte, ist wegen der erforderlichen Risikovorsorge für die australische Tochter Leighton 2004 mit einem Ergebnis vor Steuern (EBT) rund zehn Prozent unter Vorjahresniveau zu rechnen.

Auf dem jetzigen Niveau attestierte Analyst Elze der Aktie von Hochtief langfristig Potenzial. Allerdings müsse das Unternehmen erst das Vertrauen der Anleger wieder stärken. Dass die Prognose gesenkt wurde sei keine große Überraschung, sagte der Analyst. "Wir sind davon ausgegangen, dass die Prognose etwas wackelig ist", sagte er. "Bereits im ersten Quartal war bekannt, dass Rückstellungen für Leighton gebildet worden sind." Weitere Rückstellungen seien wahrscheinlich gewesen.

Die Empfehlung der Bayerischen Landesbank bezieht sich auf die von den Analysten beobachteten Aktien der jeweiligen Branche. Mit der Empfehlung "Übergewichten" eingestufte Papiere gehören in einer Rangliste der erwarteten Kurschancen zu den oberen 20 bis 50 Prozent. Der Anlagehorizont ist 12 Monate.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%