Webbasierte Maschinensteuerung
Jetter mit höherem Verlust

Der Hersteller von Steuerungstechnik hat auf Grund der Krise in der Halbleiterbranche in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2001/02 (zum 31. März) deutlich weniger umgesetzt als im Vorjahr und seinen Verlust ausgeweitet.

Reuters Ludwigsburg. Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 43,4 Prozent auf 10,2 Millionen Euro gesunken, teilte das am Neuen Markt gelistet Unternehmen am Mittwoch mit.

Dies sei zum Teil darauf zurückzuführen, das der Vorjahreszeitraum von einem extremen Halbleiterboom gekennzeichnet gewesen sei. Vor Zinsen und Steuern sei ein Verlust (Ebit) von 4,8 Millionen Euro entstanden, nachdem im Vorjahr noch ein ausgeglichenes operatives Ergebnis erzielt wurde. Der Konzernverlust habe sich auf 5,1 Millionen Euro von 0,2 Millionen Euro erhöht.

Firmen-Chef Martin Jetter sagte, das Unternehmen erwarte eine Rückkehr in die Gewinnzone gegen Ende 2002. Dazu werde die Markteinführung der webbasierten Maschinensteuerungstechnolgie JetWeb betragen, die durch den Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von 6,4 Millionen Euro gesichert sei. "Wir haben die Talsohle durchschritten", sagte Jetter weiter. Das begonnene Sparprogramm zeige bereits deutliche Auswirkungen, hieß es.

Jetter hatte Ende August seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2001/2002 deutlich gesenkt und geht von einem Umsatzrückgang von 20 Prozent aus. Im Vorjahr hatte Jetter 23,72 Millionen Euro umgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%